Bürgertreff „Fasnacht“ in der Tüte

Von 
stv
Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. „Es ist Rosenmontag und wir feiern Fasnacht. Was haben wir geschunkelt und gelacht. In der Luft Konfettiregen, Bonbons und Gutsle auf allen Wegen. Dieses Jahr bleibt’s draußen still, auch wenn keiner es so will. Es geht einmal drüber, einmal drunter. Die Welt, die geht deshalb lang nicht unter. Bald singen wir wieder Lieder und sehen uns dann wieder. Bis dahin haltet uns die Treu! Wir rufen: Helau und Ahoi.“ Mit dem gereimten Gedicht feiert der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen die fünfte Jahreszeit auf ungewöhnliche Art. In den Vorjahren war es üblich, die treuen Gästen der „Teestunde“ nach dem Rosenmontagsumzug in Oberlauda mit Kaffee und Gebäck zu ermöglichen. Brigitte Ihl hat stets ihr Akkordeon ausgepackt, um das bunte Treiben mit lustigen Liedern zu untermalen. Sogar Kinderschminken wurde angeboten. In diesem Jahr ist alles ein bisschen anders, denn das Mehrgenerationenhaus muss geschlossen bleiben. Insgesamt über 60 närrische Päckchen hat das Team zusammengestellt, um sich bei den Ehrenamtlichen, die die Einrichtung in der Josef-Schmitt-Straße regelmäßig besuchen, zu bedanken. „Wir möchten unseren Gästen mit dieser besonderen Aktion ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ihnen mitteilen, dass wir weiterhin an sie denken und uns wieder auf die baldige Begegnung vor Ort freuen“, berichten Fabian Schwab und Sigrid Volenter, während sie fleißig noch weitere Päckchen zusammenstellen. stv