AdUnit Billboard
Neubaugebiet - Offizieller Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt im Areal „Grötsch/Wallschloe“ in Königshofen

Erschließung von 24 Bauplätzen hat begonnen

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Mit einem symbolischen Spatenstich wurde die Erschließung des zweiten Abschnitts im Neubaugebiet „Grötsch/Wallschloe“ in Königshofen durch Bürgermeister Dr. Lukas Braun sowie Vertretern des Gemeinderates, der Stadtverwaltung und der beteiligten Unternehmen offiziell begonnen. © Peter D. Wagner

Königshofen. Mit einem symbolischen Spatenstich wurde die Erschließung des zweiten Abschnittes im Neubaugebiet „Grötsch/Wallschloe“ offiziell gestartet. Ende April hatte der Gemeinderat mit einem einstimmigen Beschluss der anhaltenden Nachfrage nach Bauplätzen im Stadtgebiet und speziell auch in Königshofen Rechnung getragen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Areal wird über zwei Straßen und Zuwege in Richtung Unterbalbach erschlossen. Die Vergabe der Arbeiten für Straßenbau, Wasserversorgung und Kanalisation erfolgte nach entsprechender Ausschreibung und Angebotsabgabe an die Firma Konrad Bau zum Preis von 988 500 Euro. Den Zuschlag für die Lieferung und Verlegung von Rohren erhielt das Stadtwerk Tauberfranken. Dafür sind Kosten von 75 500 Euro veranschlagt.

Nachdem Konrad Bau den Mutterboden abgeschoben hat, wird momentan beginnend von der Alois-Kimmelmann-Straße an der Kanalisation gearbeitet. Nach Fertigstellung von Kanal, Wasser und Gas durch das Stadtwerk werden von der Telekom Glasfaserkabel und von der Netze BW Stromleitungen verlegt. Die Fertigstellung der Erschließungsmaßnahmen für den zweiten Abschnitt des Baugebietes „Grötsch/Wallschloe“ ist für Ende dieses Jahres disponiert. Dann können 2022 die Grundstücksverkäufe getätigt werden und die ersten Bauwilligen mit ihren Eigenheimen loslegen, hieß es.

Bereits 2004 wurde der Bebauungsplan „Grötsch/Wallschloe“ vom Gemeinderat beschlossen und anschließend der erste Bauabschnitt mit etwa zwei Drittel des Gesamtgebiets erschlossen. Im zweiten Bauabschnitt sind rund 35 Bauplätze vorgesehen, von denen jetzt 24 in Größen zwischen 450 und 875 Quadratmeter für die Errichtung von Einfamilienhäusern realisiert werden. Elf weitere Baugrundstücke sind unterhalb durch einen Ringschluss möglich. Das Baugebiet liegt am am Fuße des Turmbergs. In diesem Bereich neigt sich das Gelände nach Südwesten. „Dies ist das erste Neubaugebiet in Königshofen seit 2005“, konstatierte Bürgermeister Dr. Lukas Braun anlässlich des Spatenstichs, den er mit Vertretern des Gemeinderates, der Stadtverwaltung und der Unternehmen vornahm. „Aufgrund der Erschließung über Stichstraßen erwartet die Anwohner hier eine ruhige Wohnlage mit reizvollen und herrlichen Aussichten ins Taubertal und Umpfertal, die zudem von wunderschönen Weinbergen und idyllischen Streuobstwiesen bestimmt sind“, betonte Rathaus-Chef Lukas Braun.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1