AdUnit Billboard
Leserbrief - Zum Artikel „Was war badisch – wer war großzügig?“ (FN, 27. April)

Endlich einleuchtende Antwort erhalten

Von 
Gerd Hofmann
Lesedauer: 

Endlich habe ich mit dem Bericht von Herrn Bernhard Geisler zur Tauberbahn eine Antwort auf meine am 18. Januar per Leserbrief gestellte Frage erhalten, die hieß: „Warum war die badische Bahn so großzügig, Kosten auf württembergischen Gebiet mitzutragen?“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie Herr Geisler richtig schrieb, blieb mir der damalige Berichterstatter Büttner die Antwort schuldig. Die jetzige Erklärung, dass das Condominat mit dem Bau der „Verbindungsbahn“ von Lauda über Königshofen nach Mergentheim absolut nichts zu tun hatte, sondern hier einzig zwei Staatsverträge zwischen Bevollmächtigten Württembergs und Badens die entscheidende Rolle spielte, ist einleuchtend. Weiterhin konnte ich dem Bericht entnehmen, dass das Königreich Württemberg gegenüber dem Großherzogtum Baden den sogar großzügigeren Part inne hatte.

Abschließend muss ich feststellen, dass Herr Geisler zu dem Thema Tauberbahn wohl die tiefgreifenderen Recherchen führte.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1