Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal - Ballett-Gala begeisterte zahlreiche Zuschauer Eine Freude für Auge, Ohr, Körper und Geist

Lesedauer: 

Die jungen Tänzerinnen der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal luden zu ihrer Ballett-Gala in die vollbesetzte Stadthalle in Lauda ein. Mehrere Klassen gaben dabei einen Einblick in ihre Arbeit.

© Karin Besserer

Lauda. Ihre Fans sind im Publikum, vom Kleinkind bis zum Großvater -ein Familiennachmittag also, wenn die jungen Tänzerinnen der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal zu ihrer Ballett-Gala einladen, um zu zeigen, was sie gelernt haben. Dass dies mit großer Freude an Musik und Bewegung verbunden ist, ganz gleich, ob es um klassisches Ballett oder modernen Tanz geht, wurde am Nachmittag der Gala in der vollbesetzten Stadthalle in Lauda beispielhaft demonstriert und mit viel Beifall der Zuschauer bedacht. Und der galt vor allem auch den drei Lehrerinnen der Ballettklassen, Erika Binder, Stefanie Goes und Nene Röthlein sowie Tina Reichert mit der Jazztanzklasse.

AdUnit urban-intext1

Das hob auch Schulleiter Edgar Tempel in seinen Grußworten hervor und betonte, dass Musik zu Bewegung und Emotionen inspiriere, was schon bei sehr kleinen Kindern deutlich werde, wenn sie sich tanzend zu Musik bewegen. Bereits ab fünf Jahre würden die Kinder in der Schule gefördert und wüchsen in diese Kunstform hinein, die neben dem Hören von Musik, neben Theater, Bildender Kunst und Literatur, Bewegung, Beherrschung des Körpers, Ausdrucksmöglichkeit und Charakter bilde. Dazu sei nicht nur das große Engagement der Lehrerinnen, sondern auch ihre Fantasie gefordert und die brauche im Gegenzug wieder die Fantasie der Zuschauer und ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. So sei die Ballettgala 2015 eine Freude für Auge und Ohr, für Körper und Geist.

Das musikalische Repertoire reichte von Tschaikowski bis zu den Beatles, von Schostakovich über Bizet und Délibes bis Boney M., Flaherty und Steinmann. Setzte das klassische Ballett bei den Kostümen, wie in diesem Genre zumeist üblich, auf weiß und auf Anmut und Grazie, kam der moderne Tanz frech und kunterbunt daher, lebte von Rock und Pep. Die einzelnen Tanzszenen waren so bekannten Balletts wie "Dornröschen", "Schwanensee", "Nussknacker" oder "Coppelia", der Oper "Carmen" oder Vivaldis "Vier Jahreszeiten" entnommen. Beim modernen Tanz waren viele Melodien aus bekannten Musicals entlehnt, wie "König der Löwen", "Daddy Cool", "Rocky" und - immer wieder und immer noch gerne gehört - aus "Love" von den Beatles. Den Schlusspunkt setzte der spektakuläre "Tanz der Vampire." Bei aller Konzentration und körperlichen Arbeit wäre hier, wie auch in anderen Tänzen ein bisschen mehr Lächeln auf den Gesichtern wünschenswert.

In allen Szenen spürte man die liebevoll durchdachte, einfallsreiche Choreografie - ganz gleich, ob lauter kleine, fröhlich unbekümmerte, Löwen, Katzen oder Vögel, ob junge Damen mit Fächer, orientalischen Pluderhosen oder beim Spitzentanz in duftigem Tüll, ernst und konzentriert über die Bühne tanzten. Es war eine Gala, die viel Arbeit und Ideenreichtum der Lehrerinnen und ebenso viel Freude und Ehrgeiz der jungen Elevinnen deutlich machte. Wer diese Aufführungen der Schule für Musik und Tanz in den vergangenen Jahren verfolgt hat, erkennt, wie die Qualität von Tanz, Inszenierung und Choreografie reicher wird und sich von Jahr zu Jahr steigert. Es ist gut und wichtig, dass sich diese Einrichtung in unserer Region etabliert hat.

AdUnit urban-intext2

In der Klasse Erika Binder tanzten: Jasmina Alibabic, Svea Eberlein, Dilan Erdogano, Alexandra Güßgen, Juliane Güßgen, Fabia Hepp, Anna Herold, Maya Sofie Hirt, Aysemin Sara Koc, Johanna Koczy, Victoria Lyga, Hanna Metzger, Luana Mota- Hehn, Lilly Neugebauer, Annika Pohlan, Alessa Proschinger, Annik Rieger, Lilly Rieger, Senia Roß, Lea - Maie Sauer, Samira Scheidler, Felicitas Schölzel, Johanna Schreck, Katirina Sibin, Melina Stoppel, Amanda Muthoki-Veith.

Zur Klasse Stefanie Goes gehören: Erika Binder, Ilona Dörr, Kristina Güßgen, Jasmin Ising, Anja Landwehr, Talita Mota-Hehn, Janina Partzsch, Anne Schmieg, Julia Schmieg, Patricia Schweikert, Margarita Treffert, Schuree Waibel, Mareike Weiland, Alina Wilczewski.

AdUnit urban-intext3

Die Klasse Tina Reichert vertraten: Jana Bamberger, Debora Bröker, Amelie Conrad, Emily Deißler, Aline Eckert, Antonia Ehresmann, Laila Fallert, Julia Kim, Anna-Lena Kodritzki, Antonia Koke, Enna Kungl, Helga Leinwand, Jule Müller, Antonia Neumann, Aline Schacherer, Franka Stößer, Charlotte Tischer, Sarah Treutlein, Alina Wagenblast.

AdUnit urban-intext4

In der Klasse Nene Röthlein tanzten: Shamila Alimestica, Amelie Bopp, Klara Bundschuh, Madita Demel, Sophia Deskowski, Emma Dewor, Jule Ditter, Lena Doeppler, Nadja Eller, Emma Escribano, Lena Gimpl, Emilia Haaf, Emilie Sophie Heck, Franziska Höflein, Judith Höflein, Mareike Hönig, Anouk Huband, Lena Sophie Klöck, Miriam Koczy, Mara Kungl, Lena Liebenstein, Sarah Meder, Emma Neckermann, Celine oio, Lillian Olson, Lena Peuffer, Luise Pohlan, Anika Pufahl, Emma Pufahl, Aline Schacherer, Emilia Sibin, Sina Simon, Katharina Steib, Charlotte Tischer, Chiara Tischer, Lucy Wild, Klara Willaschek, Clara Zobel, Frieda Zobel. ky