AdUnit Billboard
Ortschaftsrat tagte - Stellvertretender Ortsvorsteher scheidet aus dem Gremium aus / Vielfältige Arbeit gewürdigt

Ehrennadel für Wolfgang Neißendorfer

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Das große Engagement von Wolfgang Neißendorfer (Zweiter von rechts) als stellvertretender Ortsvorsteher von Unterbalbach und dessen Frau Manuela wurde von Bürgermeister Dr. Lukas Braun und Ortsvorsteher Andreas Buchmann gewürdigt. © Wagner

Bei der Ortschaftsratssitzung wurde der stellvertretende Ortsvorsteher Wolfgang Neißendorfer verabschiedet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Unterbalbach. Die Verabschiedung des stellvertretenden Ortsvorstehers und Wahl eines Nachfolgers sowie die Präsentation eines neuen Wohnbaugebietes standen unter anderem im Mittelpunkt einer öffentlichen Ortschaftratsitzung am Mittwochabend im Saal des Pfarrzentrums.

„Leben ist ständige Veränderung, alles hat einen Anfang und auch ein Ende“, betonte Ortsvorsteher Andreas Buchmann. Dies gelte auch für Ehrenämtern sowie in diesem Fall für Wolfgang Neißendorfer, der Anfang Juli sein Ausscheiden aus dem Ortschaftsrat beantragt habe. Wolfgang Neißendorfer trat im September 2004 in den Ortschaftsrat ein und war zudem die vergangenen zehn Jahre stellvertretender Ortsvorsteher in Unterbalbach.

„Wolfgang Neißendorfer hat in außergewöhnlicher Art und Weise neben seinem ausfüllenden Beruf als selbständiger Bauunternehmer sich für die Belange unseres Dorfes eingesetzt“, hob Buchmann hervor. Ohne ihn, seine Tatkraft, sein Fachwissen und seine Arbeitsgeräte wären die herausragenden Projekte im Ort nicht umsetzbar gewesen wie etwa die Augustinusweg-Station am Vogelsberg, der Beachvolleyballplatz im Rahmen der 72-Stundenaktion mit der Kolpingjugend, die Bücherkiste, der Bouleplatz gemeinsam mit der DJK und als krönender Abschluss die Wassertretanlage.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Die Arbeit im Ortschaftsrat war ihm immer wichtig. Er hat dieses Amt aus großer Überzeugung und mit viel Herzblut ausgeübt“, berichtete der Ortsvorsteher. Oft habe Wolfgang Neißendorfer private und auch berufliche Angelegenheiten für dieses Ehrenamt und für Projekte im Dorf hinten angestellt. „Es war eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit“, resümierte Buchmann, der im Namen des Ortschaftsrates und der Unterbalbacher Bürger sowohl Neißendorfer mit Präsenten für sein Engagement dankte als auch dessen Ehefrau Manuela für deren Unterstützung.

Das langjährige ehrenamtliche Engagement Neißendorfer würdigte ebenfalls Bürgermeister Dr. Lukas Braun, der die regen bürgerschaftlichen Aktivitäten und Projekte unterstrich wie etwa das Festwochenende zum 800-jährigen Ortsjubiläum und die lebendige Partnerschaft mit der ungarischen Gemeinde Rátka. Darüber hinaus verlieh er in Anerkennung dessen hervorragenden Verdienste und Leistungen Wolfgang olNeißendorfer die Ehrennadel des Gemeindetages Baden-Württemberg.

„Es war immer eine große Freude, für Unterbalbach, den Ortschaftsrat und die Bürger da zu sein sowie mich zu engagieren“, bekräftigte der Geehrte. Zugleich versicherte er, auch weiterhin dem Ortschaftsrat als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen sowie sich bei Projekten und Aktionen einzubringen. „Ich bin stolz auf diese geleisteten Projekte. Mein Dank gilt dem Ortschaftsrat für die gute und konstruktive Zusammenarbeit sowie meiner Frau Manuela, ohne deren Unterstützung dieses Engagement nicht möglich gewesen wäre“, betonte Wolfgang Neißendorfer, der mit stehenden Ovationen der zahlreichen Besucher bedacht wurde.

Einstimmig wurde Werner Faul als Nachrücker in den Ortschaftsrat gewählt und im Anschluss daran in seinem Amt feierlich verpflichtet. Als neuer stellvertretender Ortsvorsteher wurde Marc Sommerrock mehrstimmig bei einer Enthaltung vorgeschlagen. Offiziell besiegelt ist Sommerrock in dieser Position, sobald der Gemeinderat diesem Vorschlag seine Zustimmung erteilt hat. „Es ist gut, wenn man Leute hat, die sich für so ein Amt zur Verfügung stellen“, so Buchmann.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Es sind indessen nicht die einzigen personellen Veränderungen im Unterbalbacher Ortschaftsrat in diesem Jahr. Denn wie Buchmann bekanntgab, wird zum 31. Dezember auch er sein Amt vor allem aus beruflichen Gründen abgeben. Nach seiner Wahl in den Ortschaftsrat im Jahr 2004 hatte Buchmann im Frühjahr 2011 zunächst kommissarisch und ab Juni 2011 dann offiziell das Amt des Ortsvorstehers von seinem Vorgänger Rainer Faul übernommen.

Kandidat für die Nachfolge ist Jürgen Segeritz. „Es können sich jedoch noch weitere Personen bewerben“, betonte Buchmann. Der Ortschaftsrat werde nach der Sommerpause darüber beschließen und dem Gemeinderat einen neuen Ortsvorsteher zum 1. Januar 2022 vorschlagen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1