AdUnit Billboard
Turnverein - Sportliche Betätigung für die Jüngsten wurde zur Herausforderung

Der Turnverein in Königshofen hat alternative Angebote für den Nachwuchs

Von 
tv
Lesedauer: 

Königshofen. Durch die Einschränkungen im Trainingsbetrieb wurden im Turnverein alternative Sportangebote notwendig.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gerade bei den Jüngsten war dies eine besondere Herausforderung für Sabrina Frank und das Trainerteam. Regelmäßig wurden an die Mädels im Alter von drei bis sechs Jahren kleine Aufgaben, Bastelideen und Bewegungsspiele geschickt. Dies sollte die Kinder in der turnhallenfreien Zeit weiterhin zur Bewegung motivieren. Umso größer war die Freude, als das Sporttreiben in der Gruppe wieder möglich war – natürlich unter strengen Auflagen. Nun hieß es für die Verantwortlichen, einen entsprechenden Plan zu erarbeiten, um allen Kids gerecht zu werden.

„Wohin gehören Hände und Füße?“ war ein kreatives Angebot des TV. © TV

Die Gruppe wurde geteilt, da die sechsjährigen Kinder einen gültigen Coronatest vorlegen mussten, die jüngeren jedoch ohne Nachweis im Freien Sport treiben durften. Dank des großen Engagements war dies möglich, was auch die Eltern sehr begrüßten. Endlich war es so weit: es durfte wieder gerannt, geklettert und gehüpft werden. Spiele ohne Körperkontakt waren angesagt. Wer kennt sie nicht: Feuer, Wasser, Sturm und Eis. Begeistert flitzten die Mädels durch die Gegend und suchten sich die entsprechenden Positionen – erstarrten beim Eis, kletterten auf die Bänke oder legten sich auf den Boden.

Für die Mädchen, die nach den Sommerferien die Vorschulgruppe verlassen, gab es eine zusätzliche Trainingseinheit in der Halle. Denn das Ziel war das Erlangen des Kinderturnabzeichens. Allerdings mussten die Aufgaben anders zusammengestellt werden. Besondere Herausforderungen waren das Balancieren über den Schwebebalken oder das Schwingen mit den Ringen über einen „Wassergraben“. Geschicklichkeit forderte auch das Transportieren eines kleinen Balls mit einem Löffel über eine Zick-Zack-Strecke. Eines war für das Übungsleiter-Team klar, es gab keine Verlierer, denn schließlich sollen die Mädels die Turnstunde in guter Erinnerung behalten und weiterhin Sport im Turnverein Königshofen treiben. tv

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1