Car-Sharing: Nachahmer wünschenswert

Veröffentlicht
Kommentar von
Klaus T. Mende
Lesedauer

Car-Sharing spart Kosten. Anschaffung, Versicherung werden auf viele Schultern verteilt. Um Wartung und Reparatur müssen sich die Nutzer nicht kümmern. Und sie haben, je nach Bedarf, eine Auswahl an verschiedenen Fahrzeugklassen. Und unterm Strich profitieren Klima, Umwelt und Natur. Denn wer häufig auf ein Car-Sharing-Angebot zurückgreift, kann unter Umständen sogar auf den eigenen Wagen ganz verzichten, was wiederum einen geringeren CO2-Ausstoß zur Folge hat. Und wenn dann noch ein innovativer Weltmarktführer wie die Firma Lauda auf die Idee kommt, seine komplette Dienstwagenflotte zur Verfügung zu stellen, dann ist das nicht nur eine lobenswerte Offerte an die Allgemeinheit, sondern gleichzeitig eine Win-Win-Situation für Unternehmen, Umwelt und Bürger. Vielleicht gibt es weitere Nachahmer. Es wäre jedenfalls wünschenswert.

Redaktion Mitglied der Main-Tauber-Kreis-Redaktion mit Schwerpunkt Igersheim und Assamstadt

Mehr zum Thema

Firma Lauda schlägt neue Wege ein Lauda-Königshofen: Dienstwagenflotte für Car-Sharing nutzen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

NGO-Bericht Größte blinde Flecken bei humanitären Krisen in Afrika

Veröffentlicht
Mehr erfahren