AdUnit Billboard
Malteser Hilfsdienst - Neuwahlen und Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung an

Café Malta hat nach einer Zwangspause wieder geöffnet

Lesedauer: 
Ehrungen verdienter Mitglieder wurden bei der Versammlung des Malteser Hilfsdienstes in Messelhausen durchgeführt. © Malteser

Messelhausen. Nach coronabedingter Pause konnte der Malteser Hilfsdienst seine jährliche Ortsversammlung in Messelhausen unter Einhaltung entsprechender Hygieneregeln durchführen. Zu Beginn der Veranstaltung zelebrierte Pfarrer Metz einen festlichen Gottesdienst in der Kirche St. Burkard in Messelhausen, in dessen Verlauf Mechthild Prause zur Leiterin Pastorales für die Malteser Lauda-Königshofen berufen wurde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Anschließend traf man sich im Barocksaal des Schlosses Messelhausen, wo die Stadtbeauftragte Christiane Versbach die Mitglieder und den Diözesanleiter Baron von Mentzingen willkommen hieß. Nach einem geistig-religiösen Impuls zum Jahresthema der Malteser „Ich will Dich segnen – ein Segen sollst Du sein“ gedachte man der verstorbenen Mitglieder.

Es folgte der Rückblick auf die vergangenen drei Jahre. Christiane Versbach informierte über die wachsenden Mitgliederzahlen, die auch auf neue Dienste zurückzuführen sind. 2019 entstand der Herzenswunsch-Krankenwagen, der ausschließlich über Spendengelder finanziert wird. Diese Spenden ermöglichen die Qualifizierung der Helfer sowie die kostenlosen Fahrten zur Erfüllung eines Herzenswunsches. Inzwischen wurden bereits fünf Fahrten durchgeführt.

Im Februar 2020 startete man mit dem Café Malta, bei dem Menschen mit demenzieller Erkrankung einmal wöchentlich für einige Stunden betreut werden, um Angehörige zu entlasten. Jedoch folgte kurz danach der Lockdown, so dass pausiert werden musste. Im Juli 2021 übernahm Andrea Hart die Koordination von Café Malta und startete zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern wieder jeden Dienstag mit vier Gästen durch.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Lehrgänge durchgeführt

Ursula Heß erläuterte die durchgeführten Lehrgänge im Bereich Ausbildung, der sich in 2018 und 2019 erfreulich entwickelten, aber im Jahr 2020 durch Corona einen großen Einbruch erfuhren. Als Mitte 2020 die Lehrgänge wieder starten durften, erforderte dies von allen Beteiligten große Disziplin, da strenge Hygiene- und Raumvorgaben zu erfüllen waren und viele praktische Übungen nicht stattfinden durften. Ursula Heß bedankte sich bei den Ausbildern, die trotz dieser Vorgaben die Lehrgänge durchgeführt haben.

Auch die Sanitäter waren bei der Begleitung der Fußwallfahrer, bei Sportfesten oder Konzerten im Einsatz, bis sie 2020 durch Corona ausgebremst wurden.

Durch Corona entstanden auch neue Einsatzfelder. 15 Näherinnen erstellten innerhalb kürzester Zeit ehrenamtlich 700 Stoffmasken, die teilweise an Altenheime und andere Einrichtungen gespendet wurden. Weiterhin entwickelte sich ein Einkaufsservice für Menschen, die einer besonderen Risikogruppe angehören und nicht selber einkaufen konnten.

In Vertretung des Dienststellenleiters Thomas Maag gab Ursula Heß einen Überblick über die Fahrdienste der Malteser Hilfsdienst gGmbH, die sich 2020 sehr erfreulich entwickelten. Ebenso konnte ein Zuwachs bei der Schulbegleitung und beim Hausnotruf-Dienst verzeichnet werden, bei dem seit 2020 auch ein eigener Hintergrunddienst gestellt wird.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Ursula Heß informierte über die finanzielle Situation des Malteser Hilfsdienstes. Monika Wenz berichtete über die Kassenprüfung und bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenprüfung.

Als nächstes standen Wahlen unter Vorsitz von Baron Mentzinen auf dem Programm. Als Delegierte zur Diözesanversammlung wurden Karola Kuhn und Monika Wenz gewählt, ihre Stellvertreter sind Theresa Heß und Karlheinz Oehmann. Helfervertreter im Ortsvorstand sind Karola Kuhn und Felix Kleitsch und als Rechnungsprüfer wurden Birgit Endres und Monika Wenz gewählt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Bettina Wyhoda (25 Jahre), Judith Faller (30 Jahre) und Monika Wenz (40 Jahre) geehrt.

Diözesanleiter Baron von Mentzingen nahm etliche Berufungen vor: Birgit Endres als ehrenamtliche Leiterin des Herzenswunsch-Krankenwagens, ihre Stellvertreterin ist Marion Lippert. Susanne Seitz ist ehrenamtliche Leiterin des Café Malta, Karola Kuhn wurde zur ehrenamtlichen Leiterin der Krankenwallfahrten ernannt. Für weitere vier Jahre wurde Christiane Versbach als Stadtbeauftragte der Gliederung Lauda-Königshofen berufen, Ursula Heß ist für zwei Jahre ehrenamtliche Geschäftsführerin.

Nach einem Schlusswort von Baron von Mentzingen klang die Versammlung aus.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1