Fußball - "Soccer-Court" in den Sommerferien Angebote für Schüler

Lesedauer: 

Königshofen/Boxberg. Über die Stelle "Freiwilliges Soziales Jahr" bietet der Badische Fußballverband auch in den Schulferien einige Aktivitäten für die Schüler aus Lauda-Königshofen und Boxberg an. Dabei stehen Aktionen wie ein Bundesliga-Ausflug, die Abnahme des DFB-Fußballabzeichens und der DFB-Soccer-Court auf dem Programm.

AdUnit urban-intext1

Seit September vergangenen Jahres absolviert Mirco Michelbach aus Königshofen bekanntlich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Badischen Fußballverband. Dabei sind dem 19-jährigen sämtliche Schulen in den Städten Lauda-Königshofen und Boxberg zugeordnet. In diesen Einrichtungen werden u.a. Fußball-AG´s, Mittagsbetreuungen und begleitende Sportstunden angeboten.

Aber auch in den Schulferien ist Mirco Michelbach für die Kinder aktiv. Los geht es in den Osterferien am Samstag, 4. April, mit einem Stadionbesuch nach Sinsheim zur Bundesliga-Partie TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach. Abfahrt für die mehr als 50 angemeldeten Teilnehmern ist um 12.15 Uhr am Sportheim.

In den Sommerferien bietet Mirco Michelbach über die Stadtverwaltungen Lauda-Königshofen und Boxberg Ferienprogramme an. Am Montag, 3. August, wird auf dem Schulgelände der Turmbergschule in Königshofen ein "DFB-Soccer-Court" aufgebaut. An diesem Tag stehen neben einigen Trainingsinhalten natürlich ein "Soccer-Turnier" für die Kids im Mittelpunkt.

AdUnit urban-intext2

Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Boxberg dürfen die Kinder am Donnerstag, 6. August, (entweder Schulgelände in Boxberg oder Sportplatz in Uiffingen) das DFB-Fußballabzeichen ablegen. Stationen wie "Elferkönig", "Dribbelkünstler", "Kopfballkönig", "Kurzpass-Ass" und "Flankengeber" sorgen hierbei für viel Spaß und Abwechslung. Anmeldungen für die Ferienprogramme werden ausschließlich über die Rathäuser in Lauda-Königshofen und Boxberg angenommen.

Zusätzlich absolviert Mirco Michelbach in den Pfingstferien ein Praktikum an der Deutschen Schule in Shanghai. Am dortigen Euro Campus in China wird der angehende Student mit den Schülern ebenso Fußball spezifisch arbeiten. lg