Baumsachverständiger

36 Bäume im Stadtgebiet müssen gefällt werden

Externe Firma stellte mangelnde Standfestigkeit sowie Schäden durch das Wurzelwerk fest

Von 
stlk
Lesedauer: 
Die Stadt hat eine externe Firma mit Baumfällarbeiten beauftragt. Diese Maßnahme ist unumgänglich, da alle diese Bäume stark geschädigt waren. © Stadtverwaltung

Lauda-Königshofen. Bäume sind grundsätzlich ein erhaltenswertes Gut und werden von den Mitarbeitern der Stadt Lauda-Königshofen dementsprechend gepflegt und umsorgt. Doch manchmal kommt es eben vor, dass Bäume trotz bester Pflege schadhaft werden und ihre Standsicherheit verlieren.

3000 Stadtbäume untersucht

Deshalb beauftragt die Stadt seit 2009 regelmäßig einen externen Baumsachverständigen, der die Verkehrssicherheit der über 3000 Stadtbäume prüft und entsprechende Maßnahmen wie Lichtraumprofilschnitt, Totholzentfernung und falls notwendig auch die Fällung anordnet. Am Ende steht ein Gutachten, nach dem sich die Stadt verhalten muss. Sonst würde man ihr im Schadensfall groben Vorsatz unterstellen und sie könnte damit haftbar werden.

Die Bäume werden in einem regelmäßigen Intervall im belaubten und unbelaubten Zustand überprüft. Beim letzten Gutachten vom November 2022 hat der Sachverständige 36 Bäume festgestellt - über das gesamte Stadtgebiet verteilt – die schadhaft sind und dementsprechend gefällt werden müssen. Im Gutachten stehen dann so Formulierungen wie: „Abgestorben“, „fast tot“, „Pilzbefall am Stammfuß“ oder „Riss im Stamm“.

Mehr zum Thema

Klimawandel

Augen auf in Wald und Park: Gefahr herabfallender Äste ist groß

Veröffentlicht
Von
Carolin Eckenfels
Mehr erfahren

Die Fällung der Platanen an der Turmbergschule und auf dem Marktplatz hängen zudem auch mit Baumaßnahmen beziehungsweise mit Wurzeldruckschäden zusammen.

Problem starke Wurzeln

Hier zeigt sich noch ein anderes Problem, denn Platanen sind sogenannte Herzwurzler. Ein Herzwurzelsystem macht diesen Baum besonders robust. Herzwurzler haben im Gegensatz zu Flachwurzlern und Pfahl- oder Tiefwurzlern ein herzförmiges Wurzelwerk. Somit wachsen starke Wurzeln. Waagrechte Wurzeln machen den Baum sehr wind- und wetterbeständig, erfuhren die Damen und Herren Gemeinderäte.

Bei den Platanen am Rathaus kommt noch erschwerend hinzu, dass die Wurzeln bereits in die Fassade eingedrungen sind und dort, wie höchst wahrscheinlich auch an der Tiefgarage, Schäden verursacht haben.

Ersatzpflanzungen

Natürlich werden Ersatzpflanzungen für jeden gefällten Baum vorgenommen, hier steht der städtische Bauhof bereits in Kontakt mit namhaften Baumschulen. stlk