AdUnit Billboard
Schwurgericht

Vorwurf lautet versuchter Mord

Verhandlung nach Tat in Külsheim

Von 
zug
Lesedauer: 

Mosbach/Külsheim. Ein zur Tatzeit 50-jähriger deutscher Angeklagter muss sich ab Donnerstag, 28. Juli, vor dem Schwurgericht in Mosbach verantworten. Der Tatvorwurf lautet: „Versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Anklage wird dem Mann zur Last gelegt, er habe die Geschädigte, mit der er in der Vergangenheit eine Beziehung geführt habe, umbringen wollen. Daher sei er am Abend des 21. Dezember 2021 in Külsheim mit seinem Pkw gezielt gegen das Auto der Geschädigten gefahren. Dadurch sei es zu einer heftigen Kollision gekommen und der Pkw der Frau nicht mehr fahrbereit gewesen. Der Angeklagte habe dann die Autotür der Geschädigten geöffnet und mit der Klinge einer Machete mehrfach in Richtung der Frau gestochen.

Nach dem Hinzukommen von Zeugen und aufgrund eigener Verletzungen an den Händen habe der Angeklagte von der Geschädigten abgelassen. Diese habe lebensgefährliche Schnitt- und Stichverletzungen erlitten.

Mehr zum Thema

Verhandlung am Schwurgericht

Mann ist wegen versuchten Mordes in Külsheim angeklagt

Veröffentlicht
Von
Susanne Marinelli
Mehr erfahren

Verhandlungsbeginn ist am Donnerstag um 9 Uhr. Das Gericht hat am Freitag, 29. Juli, ab 9 Uhr einen Fortsetzungstermin eingeplant. zug

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1