AdUnit Billboard
Andacht

Vereint im Gebet um den Frieden

Eiersheimer Frauen trafen sich an der Lourdes-Grotte

Von 
wokru
Lesedauer: 

Eiersheim. Die Frauengemeinschaft mit ihrem Vorstandsteam um Marion Geier-Uehlein, Alexandra Göbel, Sandra Krötz, Stefanie Hemmerich und Sonja Hörner-Dürr beteten vor der Lourdes-Grotte mit den Frauen um Frieden besonders in der Ukraine.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zahlreiche Frauen dabei

Zahlreiche Frauen fanden sich ein, um für den Frieden zu beten. Die feierliche Andacht, musikalisch umrahmt von Sandra Krötz (Gitarre) und Stefanie Hemmerich (Querflöte), war dem Thema „Frieden leben“ gewidmet.

Kerzen als Licht Christi bildeten einen würdigen Rahmen für die Liturgie. Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine erfülle Menschen mit Angst und Schrecken, so Marion Geier-Uehlein. „Wir bringen unsere Ohnmacht und Angst vor Gott und bitten ihn um Frieden“, rief sie weiter zum Gebet auf. Lieder und Gebete wechselten sich ab, darunter Psalm 23 „Der gute Hirte“, welcher seine Herde der Gläubigen zusammenhält und sie vor Gefahren beschützt. Das Lied „Unfriede herrscht auf der Erde“ sagt denn auch vieles über den gegenwärtigen Zustand unserer einzigen Welt aus.

Zum Nachdenken angeregt

Das Frauenteam wechselte sich im Gebet und in den Texten ab. Eine Erzählung regte die Frauen zum Nachdenken an. Hierbei wählte ein König ein Bild aus, auf dem echter Friede zu erkennen war. So bringe nur echter Frieden die Hoffnung und bedeutet vor allem, unter schwierigsten Umständen ruhig und friedvoll im eigenen Herzen zu sein.

Das Team erklärte auch das Bibelwort „Suche den Frieden und jage ihm nach“. Es gab Impulse für den Frieden, welcher im eigenen Herzen beginne.

Das Gebet des Herrn rundete die Andacht ab und mit dem Segensgebet des Franz von Assisi sowie Friedenslichtern wurden die Frauen in den Abend entlassen. wokru

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1