AdUnit Billboard
Brand im Keller - Entstandener Sachschaden beträgt schätzungsweise 10 000 Euro

Saunaofen war wohl überhitzt

Von 
hpw
Lesedauer: 

Külsheim. Ein Brand brach am Dienstagabend im Keller eines Einfamilienhauses in der Külsheimer Rathausstraße aus. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie es im Polizeibericht heißt, ließ sich der Brandherd im Bereich einer im Keller eingebauten Sauna lokalisieren. Vermutlich führte ein technischer Defekt am Saunaofen zur Überhitzung und in der Folge zum Brandausbruch. Der Saunaofen war bereits den gesamten Nachmittag in Betrieb gewesen. Die Bewohner verließen rechtzeitig das Haus und wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Ein Kellerbrand in der Külsheimer Rathausstraße wurde am Dienstagabend von der Feuerwehr gelöscht. © Wagner

Külsheims Feuerwehrstadtkommandant Daniel Reinhart erklärte gegenüber den FN vor Ort, ein Nachbar habe die Feuerwehr um 21.15 Uhr alarmiert. Diese sei sehr zügig am Brandherd eingetroffen. Zu dieser Zeit sei aus den Kellerschächten des Hauses dichter Rauch herausgequollen. Ein Augenzeuge berichtete, zwischenzeitlich habe der Rauch haushoch gestanden. Die Feuerwehrleute verschafften sich über eine Kellertür Zugang zum Haus, so Reinhart. Zwei Mann drangen unter Atemschutz zum Brandherd vor.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Heiko Wolpert betonte, der Einsatz habe gut geklappt trotz der räumlichen Enge in der Altstadt. Das Feuer habe schnell lokalisiert werden können. Es sei zielgerichtet gearbeitet worden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Einsatz waren die Feuerwehrabteilungen Külsheim, Hundheim und Steinbach mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 70 Aktiven. Weiter hinzugerufen hatten die Verantwortlichen die Feuerwehr Hardheim mit zwei Fahrzeugen, eines davon mit Drehleiter. Vor Ort waren zudem das DRK mit einem Fahrzeug aus Hardheim sowie vier Mitglieder der „Helfer vor Ort“-Gruppe aus Külsheim. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1