AdUnit Billboard
Bundestagswahl - Freie Wähler setzen auf Stefan Grimm

Platz vier auf Landesliste

Lesedauer: 

Odenwald-Tauber. Der Külsheimer Stefan Grimm tritt bei der Bundestagswahl am 26. September nicht nur als Direktkandidat der Freien Wähler im Wahlkreis Odenwald-Tauber an. Nun wurde er bei der Landesmitgliederversammlung im Stuttgarter Gazi-Stadion auch auf Platz vier der Landesliste gewählt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Ich freue mich sehr über dieses großartige Ergebnis. Bisher gibt es weder im Neckar-Odenwald-, noch im Main-Tauber-Kreis, die zusammen den Bundestagswahlkreis Odenwald-Tauber bilden, eine Freie Wähler-Kreisvereinigung“, so Grimm in einer Mitteilung. Deshalb habe er nicht auf viele Stimmen aus der Heimat setzen können. Dass er es trotzdem so weit nach vorne geschafft habe, zeige ihm, dass seine Ideen und Einstellung gut ankommen. Bei den Freien Wählern stehe das große Ganze im Fokus, betont der Kandidat weiter. Wenn das nicht der Fall wäre, hätten die zahlreichen Kreisvereinigungen einfach ihre lokalen Kandidaten gewählt und er als unabhängiger Bewerber wäre auf der Strecke geblieben. Zum Spitzenkandidaten wählten die Mitglieder den Landesvorsitzenden und Metzgermeister Klaus Wirthwein gefolgt von Anke Glenz, kommunale Behindertenbeauftragte des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, und Ulrich Bossler, Vorstandsmitglied einer Bank. „Wir stehen nicht für eine politische Richtung, sondern für bürgernahe und sachorientierte Politik ohne ideologische Scheuklappen dafür mit viel gesundem Menschenverstand“, so Grimm.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1