FC Külsheim - Mitgliederversammlung des Fördervereins Das Amt des Kassenwart bleibt vorerst verwaist

Von 
hpw
Lesedauer: 

Külsheim. 14 Mitglieder des Fördervereins des FC Külsheim kamen am Donnerstag zur Jahreshauptversammlung ins Sportheim des FC zusammen. Die Rückblicke verwiesen auf ein insgesamt gutes Vereinsjahr.

AdUnit urban-intext1

Vorsitzender Benjamin Baumann benannte in seinem Tätigkeitsbericht neun Sitzungen. Man habe zu-sammen den Külsheimer Großen Markt besucht und eine Wanderung zum Kloster Engelberg unternommen. Im Mittelpunkt des Vereinsjahres habe wiederum das 12-Stunden-Mountainbike-Rennen gestanden.

Sehr gut nachgefragt

Baumann führte aus, mit 437 Anmeldungen beim Rennen 2018 sei die Zahl im Vergleich zum Jahr zuvor etwa gleich geblieben. Der Vorsitzende listete eine Reihe von Zahlen rund um die große Veranstaltung auf. Der Verkauf eigener T-Shirts sei toll gelaufen, der Bereich „Physio“ gut angenommen worden. „Wir bieten an, was gut nachgefragt wird“, so Baumann, das hebe das Külsheimer Rennen von anderen ab.

Bei seiner Vorschau auf 2019 ging der Vorsitzende auf die geplante neue Homepage ein, die auch für mobile Nutzer passend sein solle. Hierbei wolle sich Niklas Duda einbringen. Baumann ging auf den aktuellen Stans der Gedanken bezüglich einer E-Bike-Wertung beim großen Mountainbike-Rennen ein, was heuer aber noch nicht gemacht werden solle.

Team gewürdigt

AdUnit urban-intext2

Ein eventuell künftiges großes Problem könne der aktuelle Start-Ziel-Bereich des Rennens werden. Dessen Nutzung sei für dieses Jahr gesichert, weiter jedoch nicht. Der Vorsitzende dankte dem Vorstandsteam ebenso wie dem Orga-Team und dem Hauptverein, benannte die Unterstützung der Stadt Külsheim als „super“ und stellte die etwa 250 freiwilligen Helfer beim Rennen besonders heraus: „Ohne diese geht beim Rennen nichts.“

Dieter Duda beleuchtete für die entschuldigte Kassenwartin Katharina Nehr das Zahlenwerk über Ein-nahmen und Ausgaben. Josef Ballweg, er hatte die Kasse zusammen mit Kurt Kiesecker geprüft, befand „eine einwandfreie, korrekte, saubere Kassenführung“. Die von Ballweg vorgeschlagene Entlastung des Vorstandst und der Kassenwartin erfolgte einstimmig.

Großteil bestätigt

AdUnit urban-intext3

Bei den Neuwahlen wurden Karl-Heinz Düll als zweiter Vorsitzender, Ralf Beringer, Andre Imhof und Oliver Mildenberger allesamt als Beisitzer sowie Josef Ballweg und Kurt Kiesecker als Kassenprüfer jeweils einhellig wiedergewählt. Kassen-wartin Katharina Nehr steht nicht mehr zur Verfügung, das Amt bleibt einstweilen vakant.

AdUnit urban-intext4

Ralf Baar, Co-Vorsitzender des FC Külsheim, lobte die gute Zusammenarbeit des FC Külsheim mit dem Förderverein 2003 des FC Külsheim. hpw