AdUnit Billboard
Geologisch-naturkundlicher Wanderweg

25 Jahre „Dino-Pfad“ in Külsheim

Geführte Tour für alle Interessierten am Sonntag, 25. September

Lesedauer: 
Entlang des vor 25 Jahren eingeweihten geologisch-naturkundlichen Wanderwegs weisen Informationstafeln auf Besonderheiten der Natur hin. © Susanne Marinelli

Külsheim. Geologie, Natur, weite Blicke in die Külsheimer Umgebung und der 1991 von Dr. W. Dietz entdeckte Fährtenstein eines Chirotheriums (Handtier) sind die Reize des am 26. Juli 1997 eröffneten Geologisch-naturkundlicher Wanderwegs in Külsheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Fährtenstein

Nachdem die Buntsandsteinplatte durch den Saurierspezialisten Dr. R. Wild vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart bestimmt und restauriert worden war, erhielt sie 1993 am heutigen Standort an der Bronnbacher Straße einen Standort. Auf Betreiben des damaligen Vorsitzenden des Külsheimer Winzervereins, Hubert Geiger, wurde der Fährtenstein mit einem Dach vor Verwitterung geschützt.

In den Folgejahren setzten sich die Mitglieder des Winzervereins und der Ortsgruppe Külsheim des Naturschutzbunds (Nabu) zusammen und erarbeiteten ein Konzept, um die interessante Geologie der Brunnenstadt, sowie die abwechslungsreiche Landschaft und Natur Interessierten näher zu bringen.

Mehr zum Thema

Atomkraft

Schweizer Endlagerplan für Atomabfälle an deutscher Grenze

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Ferienprogramm

„Natur erleben, kennenlernen und schützen“

Veröffentlicht
Von
Peter D. Wagner
Mehr erfahren
Harz

Am Brocken brennt es - Tagelange Löscharbeiten erwartet

Veröffentlicht
Von
Sabrina Gorges und Dörthe Hein
Mehr erfahren

Das Ergebnis waren elf Informationstafeln, die die Lage Külsheims inmitten der südwestdeutschen Schichtstufenlandschaft im Grenzbereich zum Buntsandstein des Odenwalds und des Muschelkalks des Baulands erklären. Auf weiteren elf Informationstafeln werden die Besonderheiten der den Wanderer umgebenden Natur erklärt.

Sitzbänke aufgestellt

An markanten Punkten wurden Sitzbänke aufgestellt, um dem Wanderer in Ruhe eine Betrachtung der Landschaft zu ermöglichen.

Bereits zur Eröffnung der 5,5 Kilometer langen Wanderstrecke, die im Volksmund liebevoll „Dino-Pfad“ genannt wird, war ein Begleitheft aufgelegt worden, das ergänzende Informationen zu den einzelnen Stationen beinhaltet. Der Inhalt des Heftes wurde mittlerweile in das Internet übertragen und kann unter der Adresse www.saurierwanderweg.de digital erkundet werden.

Am Sonntag, 25. September, findet anlässlich „25 Jahre Geologisch-naturkundlicher Wanderweg in Külsheim“ um 13 Uhr eine geführte Wanderung. Start ist am Schlossplatz. Am Saurierstein, in der Mitte der Wanderstrecke, wird eine Verpflegungsstation aufgebaut, heißt es in der Ankündigung der Nabu-Gruppe weiter. Ein Abschluss ist im Gasthaus „Zur Rose“ in Külsheim geplant.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1