AdUnit Billboard
Polizei warnt vor Gefahren

Vier Wildunfälle binnen 24 Stunden

Von 
pol
Lesedauer: 

Main-Spessart-Kreis. Binnen 24 Stunden kam es Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Marktheidenfeld zu einer auffälligen Häufung von Wildunfällen. Insgesamt vier Mal krachte es bei Zusammenstößen mit Rehen, die über die Fahrbahn liefen. Außerdem kam noch ein Dachs unter die Räder eines Pkw.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auf der B8 bei Eichenfürst war Wildwechsel am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr die Ursache für einen Auffahrunfall. Weil im Gegenverkehr ein Fahrzeug einem Tier auswich, musste ein in Richtung Marktheidenfeld fahrendes Fahrzeug abbremsen. Der nachfolgende Autofahrer merkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand dabei ein Sachschaden von rund 3500 Euro.

In den kommenden Tagen müssen sich laut Polizei alle Fahrzeugführer auf verstärkten Wildwechsel einstellen. Besonders Rehe sind gerade dabei, sich die notwendigen Reserven für die kalte Jahreszeit anzufressen. Gerne werden im Moment auch schon bei Tageslicht frisch angesäte Felder aufgesucht. Deshalb ist in der nächsten Zeit nicht nur in der Dämmerung und Nachtzeit mit Tieren auf der Fahrbahn zu rechnen. Um effektiv Wildunfälle zu vermeiden, hilft nur aufmerksame Fahrweise und eine Reduzierung der Geschwindigkeit, so die Polizei. pol

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1