AdUnit Billboard
Auszeichnung - Verdienste des Kreuzwertheimers im Ehrenamt vom bayerischen Ministerpräsidenten gewürdigt

Heimatforscher Erich Langguth erhält Ehrenzeichen

Von 
lra
Lesedauer: 

Kreuzwertheim. Erich Langguth aus Kreuzwertheim wurde für seine Verdienste im Ehrenamt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vor wenigen Tagen überreichte die Landrätin des Main-Spessart-Kreises, Sabine Sitter, zusammen mit Kreuzwertheims Bürgermeister Klaus Thoma das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten sowie die dazugehörige Urkunde an Erich Langguth.

Landrätin Sabine Sitter und Kreuzwertheims Bürgermeister Klaus Thoma waren stolz, Erich Langguth für seine Verdienste im Ehrenamt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten überreichen zu können. © LRA/Starck

Auf Wunsch von Erich Langguth fand die Aushändigung der Auszeichnung im Rathaus Kreuzwertheim statt.

Mitglied im Historischen Verein

Mehr zum Thema

Fränkisches Dorf

Informationstafel enthüllt

Veröffentlicht
Von
wokru
Mehr erfahren
Schlosserlebnistag

Spaß an Spielen und Kunst im Hofgartenschlösschen

Veröffentlicht
Von
mae
Mehr erfahren

Erich Langguth ist seit über 70 Jahren als Heimatforscher im Geschichts- und Heimatverein Kreuzwertheim aktiv und ebenso lange Mitglied im Historischen Verein Wertheim.

Erich Langguth kann auf sieben Jahrzehnte ehrenamtliches Wirken als Heimatforscher und Stadtarchivar zurückblicken und hat sich in zahlreichen Vereinen mit verschiedensten Tätigkeiten eingebracht.

Es war ihm schon immer ein Anliegen, die wertvolle kulturelle Historie zu erhalten und an die nächste Generation weitergeben zu können. Zudem hat er in zahlreichen Gremien engagiert mitgewirkt und so wertvolle Anstöße zum Erhalt wichtiger Denkmäler geliefert, zahlreiche Restaurierungen begleitet und stets wertvolle Anregungen hervorgebracht.

Zahlreiche dieser Denkanstöße fanden Eingang in dem heutigen Stadtbild Wertheims.

FN-Leser für Geschichte begeistert

Viele Jahre schrieb der inzwischen 98-Jährige für die Fränkischen Nachrichten immer wieder historische Abhandlungen, die den Lesern die Geschichte Wertheims oder das Leben und Wirken historischer Persönlichkeiten auf unterhaltsame Weise nahe brachten. Allerdings hat Erich Langguth sich nicht nur Verdienste in Baden-Württemberg erworben, sondern gleichermaßen in seiner bayerischen Heimat. Aufgrund der Grenznähe zu Baden-Württemberg und der gemeinsamen Geschichte lassen sich die Verdienste für beide Bundesländer auch nicht strikt trennen und müssen als Einheit gesehen werden. Landrätin Sitter und Bürgermeister Thoma freuten sich daher sehr, die großen Verdienste und sein langjähriges und umfangreiches Engagement von Erich Langguth auf diese Weise würdigen zu können. lra

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1