Corona - Ersa Team unterstützt Menschen in Indien

Covid-19: Kurtz Ersa schickt Sauerstoff-Konzentrator nach Indien

Von 
ersa
Lesedauer: 
Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss und das Ersa Team unterstützt die Kollegen von Kurtz Ersa India mit einem Sauerstoff-Konzentrator. © Kurtz-Ersa

Wertheim/Bangalore. Die Covid-19-Situation in Indien übersteigt alle Vorstellungen. Und bei Kurtz-Ersa will man helfen, heißt es in einer Pressemitteilung. Also wurde bei einem Partner nachgefragt. Die Antwort kam prompt: Benötigt wird ein Sauerstoff-Konzentrator, damit man die Mitarbeiter und ihre Familien – falls nötig – mit Sauerstoff versorgen könne.

AdUnit urban-intext1

Sofort hat man bei Ersa sämtliche Vertriebshebel aktiviert, um ein solches Gerät zu beschaffen. Nur wenige Tage nach diesem Kontakt wurde ein Sauerstoff-Konzentrator per Express-Sendung nach Neu-Delhi geschickt, wo er Patienten bereits Erleichterung verschaffen kann. Die sechs Beschäftigten der Kurtz Ersa India Niederlassung in Bangalore und die Familienmitglieder seien gesund, freut man sich in Wertheim. Sie befänden sich im strengen Lockdown und arbeiten vom Home Office aus.

Die Impfung der Mitarbeiter und ihrer Familien erfolge in den nächsten Tagen, die Kosten dafür trage die Ersa GmbH, heißt es weiter. „Unseren Partnern im weltweiten Ersa Netzwerk helfen wir gern. Wir sind eine große Familie und hoffen, dass sich die kritische Lage in Indien bald entspannt“, sagt Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss. ersa