AdUnit Billboard
Projektchor „ViaVicis“

Benefizkonzert für den Kreuzwertheimer Hilfsverein Paul

Lesedauer: 
Der Chor „ViaVicis“ gibt am Sonntag, 18. September, um 14 Uhr in der Katholischen Kirche Kreuzwertheim ein Konzert zugunsten des Hilfevereins „Paul“. © ViaVicis

Kreuzwertheim. Der Hilfsverein „Paul“ veranstaltet am Sonntag, 18. September, um 14 Uhr in der Katholischen Kirche Kreuzwertheim ein Benefizkonzert. Es singt der Projektchor „ViaVicis“ unter der Leitung von Hubert Hoche. Zu Gast ist auch Richard Alandu aus Nordghana.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Was als Projekt im Herbst 2012 begann, hat sich zwischenzeitlich fest etabliert: Seit 2013 unterstützt der Chor „ViaVicis“ mit seinen erfolgreichen Benefizkonzerten zahlreiche soziale Einrichtungen, Kindergärten oder Pfarreien. Auch in Kreuzwertheim waren sie schon mehrmals zu Gast. Die Aufführung außergewöhnlicher Chorwerke mit hohem Anspruch hat sich der Chor unter der künstlerischen Leitung des Helmstadter Dirigenten und Komponisten Hubert Hoche zum Ziel gesetzt. Die meisten Mitglieder singen im Alltag auch in ihren örtlichen Gesangvereinen und teilen im Projektchor nicht nur ihre Begeisterung für Musik, sondern betrachten ihn auch als Möglichkeit, sich sängerisch weiter zu entwickeln.

Wie es in der Ankündigung der Verantwortlichen weiter heißt, werden unter dem Motto „Alt & Neu – Klassiker der A-cappella-Literatur“ beim Konzert in der Marktgemeinde bekannte klassische Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder Anton Bruckner ebenso zu hören sein wie außergewöhnliche Werke von zeitgenössischen Künstlern wie beispielsweise Jongtae Ha.

Richard Alandu, der Direktor der Organisation FISTRAD aus Sandema in Nordghana, eines der drei Projekte, die „Paul von Anfang an unterstützt, wird kurz von seinen Projekten berichten. Seit 1996 ist er Direktor der Organisation Foundation for Integrated and Strategic Development (FISTRAD). Der Politikwissenschaftler und Lehrer setzt sich im Builsa-Distrikt, einem der ärmsten Distrikte Ghanas, für Grundbildung, berufliche Bildung und Chancengleichheit ein. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Gerechtigkeitsthemen.

Um dies zu ermöglichen, hat Richard Alandu 2008 die Radiostation Radio Builsa gegründet, die mehr als eine Million Zuhörende hat. Alandu wurde 2021 als Medienpersönlichkeit Nordghanas ausgezeichnet und erhielt den Preis der „Community Media in Development“. Er ist der Vorsitzende des Ghanaischen Verbands der „Community Radios“ . Der Verein „Paul“ unterstützt FISTRAD in seiner Bildungsarbeit und beim Betreiben der Radiostation.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1