AdUnit Billboard
Richtfest - Bezahlbarer Wohnraum ist das Ziel / Einstellige Quadratmetermiete

Baugenossenschaft Heimstättenwerk investiert 2,8 Millionen Euro

Von 
bdg
Lesedauer: 
In Kreuzwertheim entstehen derzeit zwei Wohnhäuser mit insgesamt 16 Wohneinheiten. Bauherr ist die gemeinnützige Baugenossenschaft Heimstättenwerk. Sie lud jetzt zum Richtfest ein. © Grein

Kreuzwertheim. Auf dem Geländeeck in den Rennäckern 2 und Lengfurter Straße 15 baut derzeit die gemeinnützige Baugenossenschaft Heimstättenwerk (mit Sitz in Marktheidenfeld) zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 16 Wohneinheiten zwischen 55 und 100 Quadratmetern. Am Dienstag fand das Richtfest statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie Bernd Koch, Geschäftsführer des Heimstättenwerks erläuterte, wird Gebäude im Standard KFW 40+ errichtet.

Die Beheizung erfolge über eine Wärmepumpe. Eine Photovoltaikanlage mit Speicher ermögliche Eigennutzung des auf dem Dach erzeugten Stroms.

Außerdem entstehen 16 Parkplätze für die Bewohner. Die Investitionssumme liegt bei rund 2,8 Millionen Euro. Man sei im Zeit- und Kostenplan. „Die monatliche Miete wird pro Quadratmeter im einstelligen Bereich liegen“, betonte Koch, weil man günstigen Wohnraum schafften wolle.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bewerbungen für Einmietung sind bereits möglich. Ein Einzug soll ab Anfang 2022 möglich sein.

Bürgermeister Klaus Thoma betonte, dass die Nachfrage nach Wohnraum das Angebot in Kreuzwertheim übersteige. Er dankte dem Heimstättenwerk für die Schaffung von Wohnraum, die sich auch Menschen mit mittlerem und niedrigem Einkommen leisten können. Er sicherte dem Bauträger weiterhin volle Unterstützung der Marktgemeinde bei der Bauausführung zu.

Koch ging auf die Geschichte des Heimstättenwerks ein und dankte der Marktgemeinde für die gut funktionierende Zusammenarbeit. „Der Neubau in Kreuzwertheim ist für uns der erste Neubau seit einem viertel Jahrhundert und der größte seit 1965“, so Koch. Lob für die Bauausführung gab es auch von Nachbaranliegern. Den traditionellen Richtspruch zum Fest verkündete Zimmermann Mike Armbrüster zusammen mit Bernd Koch und Manfred Herwig, Vorstand der Baugenossenschaft. bdg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1