AdUnit Billboard
Franck-Haus - Ausstellung „Let’s talk about art“ bis 3. Juli zu sehen

Auseinandersetzung mit Kunst

Lesedauer: 

Marktheidenfeld. „Let’s talk about art“ ist die Ausstellung überschrieben, die bis Sonntag, 3. Juli, im Franck-Haus von Marktheidenfeld zu sehen ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gezeigt werden in der Untertorstraße unterschiedliche künstlerische Positionen der Ateliergemeinschaft Kunsthalle Zellingen: Abstrakte Malerei, Konstruktivismus, Realismus, Surrealismus, Objektkunst, Zeichnung und Kalligraphie bieten einen Anlass – gerade auch in diesen schwierigen Zeiten – im Gespräch zu bleiben und sich mit Kunst in vielfältiger Weise auseinanderzusetzen, heißt es in der Ankündigung der Verantwortlichen.

Am Sonntag, 19. Juni, laden Renate Hünig und Roswitha Vogtmann von 14 bis 17 Uhr zu „Künstlergesprächen“ ins Franck-Haus ein und werden persönlich über ihre Werke informieren.

Mehr zum Thema

Porträt

Im Rausch der Farben: Der Mannheimer Künstler Manfred Binzer

Veröffentlicht
Von
Helmut Orpel
Mehr erfahren
Ausstellungseröffnung beim Hohenloher Kunstverein

Architektur trifft in Vielfalt auf Kunst

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren

Am Sonntag, 26. Juni, können alle Besucherinnen und Besucher mit Renate Hünig nochmals ins (Künstler-)Gespräch kommen.

Zu sehen sind im Franck-Haus bis Sonntag, 3. Juli, im rückwärtigen Ausstellungsbereich Werke von folgenden Künstlerinnen und Künstlern:

Wieland Jürgens: Traumzeitbilder; Mix all together: Realität – Traum – Phantasie – Zeit.

Piot Brehmer: contemporary figuration – velvet abstraction.

Roswitha Berger-Gentsch: Arbeiten mit Abfallkartonagen der handelsüblichen Discounter, mit denen sie archaische Formen dokumentiert.

Renate Hünig: Aus den Farben entwickelte abstrakte Malerei in Acryl und Mischtechniken.

Roswitha Vogtmann: Abstrakte, expressionistische Malerei und freie Kalligraphie.

Hanna Böhl: Freie Malerei mit Collage und Zeichnung, konstruktive, expressive Zeichnungen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1