Rüdinger Spedition Neuer Partner der Kooperation VTL

Lesedauer: 

Krautheim. Rüdinger setzt auf maximale Bündelung von Stückgut. Um das zu perfektionieren, ist die Krautheimer Spedition seit Jahresanfang auch Partner der Stückgutkooperation Vernetzte-Transport-Logistik, kurz VTL. Insgesamt übernehmen die orangefarbenen Lkw mit festangestellten Fahrern die Abholungen und Zustellungen für sechs Kooperationen. Das bringt maximale Effizienz im Nahverkehr: Anstelle von sechs Lastwagen verschiedener Kooperationen übernimmt das ein Rüdinger-Lkw, ausgestattet mit Ladebordwand und Elektro-Hubwagen. Die Abwicklung bei der Be- und Entladestelle erfolgt komplett papierlos. So wird das Verkehrsaufkommen reduziert und die Umwelt geschont.

AdUnit urban-intext1

Die Herausforderung dabei ist die Komplexität: Arbeiten nach sechs Handbüchern, Datenübertragung an sechs Systeme mit jeweils 50 angeschlossenen Partnerbetrieben. Dazu kommen extreme Mengenschwankungen. Bei der Umsetzung hilft der hohe Digitalisierungsgrad innerhalb des Unternehmens. Für die Kunden bringt das Vorteile: Leistungsstarke Partner werden präferiert, die Abholsendungen können gebündelt auf einen Lkw verladen werden, die Be- und Entladung an der Rampe des Versenders bzw. Empfängers wird schneller abgewickelt.