Kommunalpolitik

Krautheim: Bürgermeister Köhler legt Amt nieder

In der vergangenen Gemeinderatssitzung kündigte das Stadtoberhaupt überraschend den Rücktritt an. Zum 31. Juli ist dann Schluss.

Von 
Nicola Beier
Lesedauer: 

Krautheim. Überraschend gab Krautheims Bürgermeister Andreas Köhler in der vergangenen Gemeinderatssitzung seinen Rücktritt bekannt. Er wolle sein Amt zum 31. Juli niederlegen. Gesundheitliche Gründe hätten ihn zu dieser Entscheidung bewogen. „Es ist jetzt an der Zeit, auf mich zu hören und das Amt abzugeben“, erklärt er im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. Die Entscheidung sei nicht einfach gewesen: „Ich habe lange darüber nachgedacht, ehe ich mich entschieden habe“, sagt das Stadtoberhaupt.

Es ist Andreas Köhlers dritte Amtszeit als Bürgermeister von Krautheim. Regulär würde diese noch bis 2025 andauern. Bei seiner ersten Kandidatur 2001 hatte sich Köhler mit 63,9 Prozent der Stimmen gegen den amtierenden Bürgermeister Richard Glaser durchgesetzt. 2009 wurde er ohne Gegenkandidat mit 97 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Zuletzt gewann er im November 2017 mit 71,7 Prozent der Stimmen gegen Gemeinderat Frank Fraulob.

Krautheims Bürgermeister Andreas Köhler legt sein Amt zum 31. Juli vorzeitig nieder. © Daniela Käflein

So geht es jetzt weiter

Für Köhlers Nachfolgerin oder Nachfolger beginnt dann ab 1. August die Arbeit im Krautheimer Rathaus. Bis dahin ist noch einiges zu tun. Zunächst muss ein Wahlausschuss gegründet werden, welcher die nötigen Vorbereitungen trifft. Der Gemeinderat muss außerdem einen genauen Termin für die Bürgermeisterwahl sowie einen zweiten Termin für die mögliche Stichwahl festlegen. „Das wird voraussichtlich in der kommenden Gemeinderatssitzung im Februar geschehen. Wahrscheinlich findet die Wahl im Mai statt“, blickt Köhler voraus.

Mehr zum Thema

Krautheim

Krautheims Bürgermeister Köhler tritt zurück

Veröffentlicht
Von
Klaus T. Mende
Mehr erfahren
Neuer Grüngutplatz

Öffnungszeit verdreifacht

Veröffentlicht
Von
stk
Mehr erfahren

Bis dahin steht bei ihm noch einiges auf der Agenda. Die Abrissarbeiten am ZG-Areal in Zusammenhang mit der Stadtentwicklung in Krautheim Tal sollen noch ein ganzes Stück vorangebracht werden. Außerdem sei man weiter in Gesprächen zum Thema Streckennutzung der Jagsttalbahn, „um eine vernünftige Lösung zu finden“, gibt Köhler einen Einblick in seine Pläne. nb

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport