Realschule Krautheim - Handys werden aufbereitet oder recyclet Handysammelbox aufgestellt

Lesedauer: 

Krautheim. Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 105 Millionen alte Handys und Smartphones in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen oder an illegale Händler zu geben, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren. Unnötige Rohstoffe werden in Ländern des globalen Südens weiter abgebaut.

Mobilgeräte abgeben

AdUnit urban-intext1

Diese Fakten veranlassten die Mitglieder des Schulteams „Umwelt und Energie“ eine Handysammlung an der Realschule Krautheim einzuführen. Alte Handys und Smartphones können nun samt Zubehör in einer vom Nabu (Naturschutzbund Deutschland) bereitgestellten Sammelbox abgegeben werden. Diese steht direkt neben dem Ökoshop, der auch vom Umwelt- und Energie-Team betreut wird.

Die Schüler des Teams „Umwelt und Energie“ stellten an der Realschule Krautheim eine Sammelbox für alte Mobilgeräte auf. © realschule krautheim

Der Entsorgungspartner vom Nabu verkauft die wiederaufbereiteten Geräte in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte gibt der Nabu zum professionellen Recycling. Die Erlöse aus dem Verkauf gehen dann vollumfänglich an den Naturschutzbund, der wiederum das Geld in den „NABU-Insektenfonds“ fließen lässt. Mit dem Fonds werden NABU-Projekte gefördert, die sich um den Schutz unserer Insekten kümmern.

Somit wird die Umwelt durch die Sammlung an der Realschule Krautheim auf zwei Arten geschont: Wiederaufbereitung bzw. Recycling statt Rohstoffverbrauch und gleichzeitig Investition in den Insektenschutz.

AdUnit urban-intext2

Die Realschule Krautheim freut sich über ihr altes Gerät. Bitte beachten sie, dass zum Schutz ihrer persönlichen Daten keine SIM-Karten und auch keine Speicherkarten mehr in dem Gerät befinden. Auch sollte der interne Speicher keine privaten Daten wie Bilder oder Videos enthalten.