Feuerwehr - Rückblick auf arbeitsreiches Jahr Zu vier Einsätzen gerufen

Von 
ffw
Lesedauer: 

Pülfringen. Bei der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus blickte Abteilungskommandant Sebastian Müller auf das Jahr zurück. Nach der Begrüßung folgte das Gedenken an die verstorbenen Kameraden. Anschließend berichtete Schriftführer August Baumann ausführlich über die Ereignisse im vergangenen Jahr.

AdUnit urban-intext1

Man hatte vier Einsätze zu verzeichnen. Der erste Einsatz war ein Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes mit Scheune. Abteilungskommandant Müller hatte hierbei seine Feuertaufe erfolgreich bestanden. Die anderen Einsätze waren ein Flächenbrand sowie ein vermuteter Waldbrand. Bei einer technischen Hilfeleistung nach einem Unwetter, mit einem Baum auf einer Scheune, war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig.

August Baumann berichtete über die Ausbildungsmaßnahmen sowie die Übungen und Veranstaltungen. Die Kameradschaftspflege hatte einen hohen Stellenwert. Zudem konnte die Jugendfeuerwehr unter Kilian Künzig die Prüfung der „Jugendflamme 1“ absolvieren.

Müller würdigte die gute Zusammenarbeit und die gute Übungsteilnahme sowie Einsatzbereitschaft. Zurzeit sind 39 Aktive dabei. Ebenso berichtete er über die Übungen und gab Auskunft über die geleisteten Einsätze. Bei dem Großbrand war man mit 27 Feuerwehrmännern im Einsatz und konnten den angrenzenden Kindergarten sowie das Wohnhaus erfolgreich vor den Flammen schützen. Außerdem informierte er über die Übungsdienste und Veranstaltungen im Jahr 2019.

AdUnit urban-intext2

Der Baubeginn der Fahrzeughalle für das Feuerwehrauto ist für Ende März geplant, auch wurde der anstehende Ausflug, die Besuche der Feuerwehrfeste, der Kameradschaftsabend und ein Grillabend besprochen. Die Übungsfleißigsten Roland Horn und Timo Fahrmeier erhielten eine Anerkennung.

Den Kassenbericht verlas Kassenwart Marcel Horn. Eric Schuh bescheinigte eine professionelle Kassenführung und beantragte die Entlastung.

AdUnit urban-intext3

Bürgermeister Ludger Krug lobte die sehr aktive Wehr. Er berichtete vom Bau der Fahrzeughalle und forderte auf zur aktiven Werbung für die Jugendfeuerwehr. Hauptkommandant Thorsten Glock dankte dem Gremium für die gute Unterstützung. Der DRK-Vorsitzende Bernhard Baumann bedankte sich für die Spende von 1400 Euro zur Anschaffung des Defibrillators. ffw