AdUnit Billboard
Kommunalpolitik - Königheimer Gemeinderat schrumpft

Kein Nachrücker übrig

Von 
su
Lesedauer: 

Königheim. Da sind es nur noch 16: Nachdem Hans-Peter Scheifele am Montag aus dem Königheimer Gemeinderat ausgeschieden ist, schrumpft das bislang 17-köpfige Gremium um eine Person. Denn für den Gissigheimer gibt es keinen Nachrücker. Somit verringert sich die Zahl der für den Ortsteil im Gremium vertretenen Mandatsträger von vier auf drei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ersatzperson ist weggezogen

Wie Bürgermeister Ludger Krug erklärte, habe es bei den Wahlen 2019 nur eine Ersatzperson für den Wohnbezirk Gissigheim gegeben. Diese sei aber mittlerweile aus dem Gemeindegebiet weggezogen. Eine Nachbesetzung des vakanten Platzes durch jemanden aus einem anderen Wohnbezirk sei nicht möglich.

Vertreter im Ausschuss

Einen Nachfolger für Scheifele als Vertreter Königheims gibt es dagegen im Gemeinsamen Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Tauberbischofsheim-Großrinderfeld-Königheim-Werbach. Einstimmig wählten die Gemeinderäte Christian Rapp (Bürgerliste) in dieses Amt.

Vertreten wird dieser künftig von Heiko Schweizer (CDU). Bei der Abstimmung votierten am Montag 13 Mandatsträger für ihn. Eine Stimme entfiel auf Heiko Schneider (Bürgerliste). su

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1