Öko-Weingut Christian Geier - Erfolgreiche Teilnahme am "internationalen bioweinpreis" Drei Mal Gold und vier Mal Silber

Lesedauer: 

Der Königheimer Winzer Christian Geier errang beim "internationalen bioweinpreis" mit seinen edlen Rebensäften drei Mal Gold und vier Mal Silber.

© Harald Fingerhut

Königheim. Die Teilnahme von Öko-Winzer Christian Geier am "internationalen bioweinpreis" in Bad Dürkheim war sehr erfolgreich: Für seine Weine erhielt er drei Mal Gold und vier Mal Silber.

AdUnit urban-intext1

"So erfolgreich war ich noch nie", freut sich Christian Geier, dass seine Weine beim Internationalen Bio-Weinpreis so gut abgeschnitten haben. "Bei dem Wettbewerb werden die eingereichten Weine nach einem Kriterienkatalog mit zehn Punkten bewertet, was meiner Ansicht nach eine nachvollziehbare und neutrale Qualifizierung darstellt. Umso höher bewertet er deshalb sein Abschneiden beziehungsweise das seiner edlen Rebensäfte. Gold erhielt der Königheimer Öko-Weinbauer für die Weißweine Müller-Thurgau (trocken), Riesling (trocken) und den Rotwein Cuvée Barique (trocken). Mit Silber bedachte die Jury die Weißweine Johanniter und Weißer Burgunder, den Schwarzriesling rosé und den Schaumwein Kerner brut Sekt.

Der "internationale bioweinpreis" ist einer der weltweit größten Qualitätswettbewerbe für Biowein. In diesem Jahr fand die achte Auflage in Bad Dürkheim statt und durfte nicht nur einen erneuten Teilnehmerrekord vermelden, sondern auch den ersten 100-Punkte-Wein in der Wettbewerbsgeschichte und eine nie da gewesene Ländervielfalt.

So bereicherten Weine aus Israel, Dänemark und Kanada die Verkostung unter der Leitung des Sensorik-Experten Martin Darting.

AdUnit urban-intext2

Initiiert und organisiert von der WineSystem AG, wurden die 1094 eingereichten Bioweine von ausgebildeten Qualitätsprüfern verkostet, die gemäß des PAR®-Standards jeden Wein in Dreier-Teams auf Basis seiner Inhaltsstoffe sensorisch analysieren und bewerten.

Zu den am stärksten vertretenen Weinländern zählten Deutschland, Italien, Österreich und Spanien, gefolgt von China.

AdUnit urban-intext3

Insgesamt 48 der eingereichten Weine wurden mit Großes Gold (96 bis 100 Punkte) ausgezeichnet, 372 mit Gold (90 bis 95 Punkte), 520 mit Silber (83 bis 89 Punkte) und 117 mit einer Empfehlung (75 bis 82 Punkte). Christian Geiers Gold-Weine lagen im Bereich zwischen 90 und 93 Punkten).

AdUnit urban-intext4

Das komplette Ranking inklusive PAR-Dokumentationsbögen kann man unter www.bioweinpreis.de abrufen.

"Dieses Ergebnis bestätigt natürlich unsere Arbeit im Weinberg und im Keller", sagte der Königheimer zufrieden. Froh ist der Öko-Winzer auch, dass die Frostnächte im April in Königheim nicht so tragisch waren. "Wir sind noch, im Gegensatz zu anderen Gemeinden, mit einem blauen Auge davongekommen." Die Entwicklung der Reben im Weinberg sei gut. Nun hofft er noch auf viele sonnige Tage in August und September, damit die Trauben gut reifen können.. hut