Würdigung - Urkunden und Auszeichnungen versendet Blutspender geehrt

Lesedauer: 

Königheim. Da aufgrund der Coronavirus-Pandemie die Ehrung verdienter Blutspender derzeit nicht im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung stattfinden kann, hat die Gemeindeverwaltung die Verleihungsurkunden und Ehrennadeln des Deutschen Roten Kreuzes gemeinsam mit einem kleinen Dankpräsent der Gemeinde den zu Würdigenden zugeschickt.

AdUnit urban-intext1

Mit Blick auf den ehrenamtlichen Einsatz der Spender betonen die Gemeindeverantwortlichen die die Bedeutung und die Notwendigkeit des Blutspendens, gerade auch jetzt in Coronazeiten. Die Krankenhäuser seien weiterhin auf Blutspenden angewiesen und es wäre fatal, wenn diese aufgrund der momentanen Coronakrise ausbleiben würden.

In Deutschland werden täglich zirka 15 000 Blutspenden benötigt, und Blut sei immer noch das wichtigste Notfallmedikament. Spenderblut werde bei vielen Operationen und nach vielen Unfällen dringend benötigt und sei nach wie vor durch nichts zu ersetzen. Alle Spender können anderen Menschen wirksam helfen und ihnen neuen Lebensmut geben. Denn wenn Blut fehle, könne nur eine Blutspende Leben retten, betonen die Gemeindeverantwortlichen weiter.

Alle, die Blut spenden, tragen deshalb dazu bei, dass Unfallopfer versorgt und Schwerkranke erfolgreich behandelt werden können.

AdUnit urban-intext2

Folgende Bürger erhielten für zehn Blutspenden die entsprechende Blutspender-Ehrennadel in Gold: Florian Greulich (Königheim), Christoph Haberkorn (Gissigheim), Magdalena Merkel (Königheim) und Benedikt Rapp (Gissigheim).

Für 50 Blutspenden wurde Thomas Withopf aus Pülfringen mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl ausgezeichnet.

AdUnit urban-intext3

Für 75-maliges Blutspenden ging die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl an Dieter Zimmermann aus Gissigheim.