AdUnit Billboard
1. FC Igersheim - Ein Blick zu den einzelnen Abteilungen

Vereinsaktivitäten kommen nahezu zum Erliegen

Von 
fci
Lesedauer: 

Igersheim. Nachfolgend ein Blick zu den Abteilungen des 1. FC Igersheim. Fußball: 2019 feierten die Nachwuchsteams des 1. FC zahlreiche Erfolge auf dem Feld und in der Halle, darunter auch einige Meisterschaften, betonte Dominik Wyes. Im darauffolgenden Jahr hatte man zu Beginn unter Hallendach noch einige Siege eingefahren. Doch schon bald fiel der Trainings- und Spielbetrieb der Corona-Pandemie komplett zum Opfer.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die erste Herrenmannschaft schaffte 2019 auf direktem Wege den Klassenverbleib, die „Zweite“ holte sich den Vizetitel. In den beiden folgenden Spielzeiten hat die „Erste“ jeweils vom Saisonabbruch profitiert, sonst hätte es größere Probleme in Sachen Klassenverbleib geben können. Und auch die Alten Herren hatten unter den letzten gut eineinhalb Jahren arg zu leiden. Die sportlichen Auftritte waren auf ein Minimum reduziert worden, stattdessen versuchte man, in den Bereichen Geselligkeit und Kameradschaft Akzente zu setzen. Tennis: 2019 hatten sich drei Teams an der Medenrunde beteiligt. Die Herren 60 mussten aus der Bezirksoberliga absteigen, die Herren 50 und die Männer errangen in ihren Ligen jeweils den Vizetitel. 2020 sei auch bei den Tenniscracks das Vereinsleben nahezu zum Erliegen gekommen. Die Finanzlage stellt sich als gut dar, Leiter Philipp Häusler lobte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder, etwa beim Herrichten der Plätze. Leichtathletik: 25 Trainer und Übungsleiter hätten in der Corona-Zeit tolle Arbeit geleistet, lobte Michael Matthes. Zahlreiche Trainingseinheiten seien online mit Erfolg durchgeführt worden. Doch dank eines gut ausgearbeiteten Hygienekonzeptes sei man auch bald wieder zu Präsensübungseinheiten übergegangen. Zunächst habe es auch virtuelle Wettkämpfe gegeben. Doch auch bei Events in Präsens seien einige Erfolge eingefahren worden. 116 von 145 aktiven Jugendlichen hätten sich daran beteiligt. Beim Sportabzeichen gebe es hingegen noch Luft nach oben. Tischtennis: Werner Jung sprach in Vertretung von Andreas Kleinschnitz ebenfalls von eingeschränkten Abteilungsaktivitäten. Für die neue Runde sei man recht optimistisch, für die Herren könnte es nach einigen guten Zugängen nach oben gehen. Die Jugendakteure seien mit großem Engagement bei der Sache. Volleyball: Philipp Halbmann berichte von zwei Aufstiegen, die man zuletzt feiern durfte. Nachdem man eine Kooperation mit Bad Mergentheim eingegangen sei, habe man eine Jugendmannschaft gegründet. Und auch die Freizeitmannschaft solle wieder belebt worden. Turnen: Abteilungsleiterin Gabi Danzow erklärte, dass die Turner stark eingeschränkt gewesen seien und die verschiedenen Gruppen bei der Durchführung ihrer Übungseinheiten stark gehandicapt waren. Man hoffe sehr, dass es sportlich wieder nach oben gehe. fci

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1