Fastnachtsgesellschaft Kalrobia - Jürgen Leiser gibt sein Amt bei der 52. Hauptversammlung aus privaten Gründen ab / Tobias Mergenthaler neuer Stellvertreter Susann Schäfer neue Vorsitzende

Von 
Bernd Hellstern
Lesedauer: 

Die neue Vorsitzende Susann Schäfer (linkes Bild, rechts) und die übrigen neuen Mitglieder des geschäftsführenden und erweiterten Vorstands der Fastnachtsgesellschaft (FG) Kalrobia (von links) Uli Vogel, Marcus Israel, Julia Winkler, Claudia Lochner, Franzi Deininger und Tobias Mergenthaler. Das Bild rechts zeigt die Geehrten mit dem Ehrenvorsitzenden der FG Kalrobia Klaus Arnold (rechts).

© Berd Hellstern

Gespannte Stimmung herrschte zu Beginn der Hauptversammlung der Fastnachtsgesellschaft Kalrobia Igersheim im Vereinsheim, galt es doch, einen fast komplett neuen Vorstand zu wählen.

AdUnit urban-intext1

Igersheim. Die bisherigen Amtsinhaber hatten für eine weitere Amtszeit nicht mehr kandidiert. In geheimer Wahl wurde mit überwältigender Mehrheit bzw. einstimmig Susann Schäfer zur neuen Vorsitzenden der Fastnachtsgesellschaft "Kalrobia" Igersheim gewählt. Ihr Stellvertreter ist Tobias Mergenthaler.

Zuvor war der scheidende Vorsitzende Jürgen Leiser in seinem letzten Tätigkeitsbericht vornehmlich auf Veranstaltungen der Kampagne eingegangen. Diese sei seiner Meinung nach in allen Belangen "überaus erfolgreich", wenn auch "merkwürdig" gewesen, da "vieles anders war als sonst". Dennoch habe sie die enorme Leistungsfähigkeit und Bereitschaft der Narren unter Beweis gestellt. Unterstützung hätten die Aktiven des Vereins aber auch von der Gemeinde, der Feuerwehr, DRK und THW- Ortsverein, FC Igersheim und Polizei erfahren. Nicht zuletzt hätten sich die Prinzenpaare als würdige und sympathische Botschafter erwiesen.

Ereignisreiche Amtszeit

Dass er für das Amt des Vorsitzenden und seine Frau Stefanie nicht mehr als Schatzmeisterin zur Verfügung stünden, hätte rein private und zeitliche Gründe. Seine Amtszeit sei schön, ereignisreich und teilweise auch turbulent gewesen. Schriftführer Uli Vogel beleuchtete die Veranstaltungen der Kampagne. Für Rathaussturm, Kehraus und Nachtumzug hätte man sich wohl etwas besseres Wetter gewünscht, doch die Zuschauer kamen dennoch. Die Kinderfastnacht habe den Kalroben wieder eine randvolle Halle beschert. Hervorragend sei das Programm der Prunksitzung gewesen. Sehr gute Qualität habe auch der große Umzug bei strahlendem Sonnenschein und mit einigen tausend Zuschauer gehabt. Gelungen auch, so Vogel, die übrigen Veranstaltungen wie das Ordensfest und die Kinderdisco.

AdUnit urban-intext2

Von den Veranstaltungen außerhalb der Kampagne hob der Schriftführer das Gassenfest hervor: das Kalrobenzelt war bei der "Party-Night" proppenvoll.

Dem Zahlenwerk von Schatzmeisterin Stefanie Leiser war zu entnehmen, dass man im Geschäftsjahr wohl ein kleines Minus habe hinnehmen müssen, die Kampagne aber dennoch mit einem positiven Ergebnis habe abschließen können Die Entlastung beantragte Bürgermeister Frank Menikheim und sie wurde auch einstimmig erteilt. Dann sprach er von einer tollen Kampagne, die wieder eine Bereicherung für die Gemeinde gewesen sei und würdigte vor allem die sehr gute Jugendarbeit. Die FG Kalrobia leiste mit der Pflege des Brauchtums einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität und Attraktivität der Gemeinde. Die Wahlen des Vorstandes gingen recht zügig über die Bühne. Nach Susann Schäfer (Vorsitzende), Tobias Mergenthaler (Stellvertreter), Claudia Lochner (Kasse) und Uli Vogel (Schriftführer), bekamen auch Julia Winkler (1. Jugendwart und 2. Schriftführer), Marcus Israel (2. Kassier) und Franziska Deininger (2. Jugendwart) das einstimmige Votum als neue Amtsinhaber. Es schlossen sich die Ehrungen aktiver und passiver Mitglieder für langjährige Vereinstreue mit Urkunde und den Vereinsehrenzeichen in Gold, Silber und Bronze an. Geehrt wurden für 50 Jahre: Gustav Windt, für 40 Jahre: Karl Limbrunner, Klaus Arnold, 30 Jahre: Dieter Zeller, Yvonne Grund, 10 Jahre: Stefanie Leiser, Sarah Stutz. Es schlossen sich Berichte der Ressortleiter an. Zeromonienmeister Carsten Wirth betonte, dass es auch für ihn, dank eines ungemein engagierten Prinzenpaares, eine gute Kampagne gewesen sei. Und das, trotz der 22 Auswärtstermine und der damit verbundenen Rundreise durch das Narrenringgebiet. Highlights seien der Narrenringumzug in Tauberbischofsheim gewesen, der eigene Umzug und die Narrenmesse in Krautheim. Die Leiterin der Kalrobengruppe, Varina Gundermann, nannte die Umzüge in Tauberbischofsheim, Mudau und Boxberg sowie die beiden eigenen Umzüge als die Highlights für die Kalrobengruppe, die sich wieder als intakte Einheit präsentiert habe. Erfreulich sei gewesen, dass man fast alle Kostüme habe ausgegeben können, was für die ungebrochene Attraktivität der Gruppe spreche.

AdUnit urban-intext3

In ihrer Funktion als Jugendwart erinnerte Varina Gundermann an die verschiedenen Aktivitäten. Närrische Höhepunkte sei die Kinderfastnacht mit den "Minions" und die gut besuchte Kinder-Disco gewesen. Sie versprach, dass sie gemeinsam mit Maritta Hellstern die neue Jugendleitung nach Kräften unterstützen werde.

AdUnit urban-intext4

Ein positives Fazit zog auch das Umzusgsteam um Rainer Schüler. Trotzdem die 300 Teilnehmer nicht gerade ideales Wetter gehabt hätten, sei der sechste Nachtumzug wieder ein besonderes Ereignis gewesen. Die anschließende Kalrobenparty mit Showtänzen sei das Sahnehäubchen der Igersheimer Straßenfastnacht. Bei sensationellem Wetter und mit einer rekordverdächtigen Zuschauerzahl schlängelte sich der Gaudiwurm durch Kalrobien. Erfreulich sei gewesen, dass es gelang, neue Gruppen für den Umzug zu gewinnen. Die im letzten Jahr aus der Not geborene Open-Air-Party vor der Erlenbachhalle habe sich inzwischen zu einem stimmungsvollen Umzugsabschluss gemausert. Unterstützt worden sei das Team von der Gemeinde Igersheim, den Mitarbeitern des Bauhofs, der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK, der Polizei und des FC Igersheim

Julia Winkler, verantwortlich für den gesamten tanzsportlichen Bereich der FG Kalrobia, beendete mit einer sehr positiven Bilanz der Kalrobenminis und der Kalrobendancers die Berichte. Die Mitglieder der Tanzgruppen seien mit Begeisterung bei der Sache gewesen. Ihr Lob galt besonders dem Nähteam. Aufgrund der positiven personellen Entwicklung könne man nun eine dritte Schautanzgruppe bilden.

Die Vorsitzende Susann Schäfer schloss die Versammlung mit der Bitte, die neue Führungsmannschaft tatkräftig zu unterstützen.