Hauptversammlung von „IgersWein“ - Erfolgreiche „Jungfern-Saison“ / Neuer Jahrgang reift bereits heran Reiner Friedrich zum zweiten Vorsitzenden gewählt

Von 
ts
Lesedauer: 
Online-Hauptversammlung abgehalten: Im Bild einige Teilnehmer, rechts oben der neu gewählte zweite Vorsitzende Reiner Friedrich. © Verein

Igersheim. Selbst wenn das Vereinsleben dieser Tage größtenteils lahmgelegt ist, tut sich hie und da doch noch etwas. Und so kam in der vergangenen Woche die Jahreshauptversammlung der Mitglieder von „IgersWein“ rein virtuell zusammen. Es gab viel zu besprechen: Der alte Vorstand musste entlastet und ein neuer Vorstand gewählt werden. Zudem wurde der Arbeitsplan für die Weinbergsaison 2021 besprochen und es wurden Zukunftsvisionen für den Bürgerweinberg und anstehende Investitionen diskutiert.

AdUnit urban-intext1

Obwohl virtuelle Konferenzen und Gespräche inzwischen zum Alltag gehören, war es dennoch ein Igersheimer Novum, eine Hauptversammlung online abzuhalten. Dank guter Vorbereitung lief dies aber wie geschmiert und es konnten sogar Mitglieder aus weiter entfernten Orten teilnehmen und abstimmen; ein klarer Vorteil gegenüber einer Präsenzveranstaltung.

Bei der Versammlung schaute man auf ein erfolgreiches Jahr 2020: Der Jungfernjahrgang kam in die Flasche und in den Verkauf und auch die sommerlichen Feierabend-Schoppen Aktionen auf dem Möhlerplatz waren ein Erfolg. Gleichzeitig reift der neue Jahrgangbei der WG Markelsheim und steht heuer sicherlich früher zum Verkauf bereit.

Die Mitglieder quittierten ihre Zufriedenheit mit einer Einstimmigen Entlastung des Vorstands. Bei den Wahlen wurden große Teile des alten Vorstands wiedergewählt: Andreas Berns bleibt Vorsitzender und auch Stefan Tittl (Kassenwart), Tim Schnyder (Schriftführer) und Ralf Heinkelmann (Technischer Leiter) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Bei der Wahl zum zweiten Vorsitzenden kam Reiner Friedrich neu dazu, der die Arbeit seines Vorgänger Tim Pingert würdigte.

AdUnit urban-intext2

Einen Großteil der Sitzung verbrachte man jedoch mit Diskussionen rund um Zukunftsthemen wie Bewässerung, Düngung und Planungen für eine feste Hütte am Weinberg. Dank der Möglichkeit virtueller Abstimmungen bekam der Vorstand bei diesen Themen von den Mitgliedern klare Arbeitsaufträge für die kommenden Monate. Die Ergebnisse wird der Vorstand den Mitgliedern bei einer Präsenzveranstaltung im Sommer vorstellen. ts