Gemeinde Igersheim - MdL Wolfgang Reinhart informiert sich Ideal gelegen für Stärkung im Bereich Tourismus

Von 
ern
Lesedauer: 

Igersheim. Das Jahr 2021 wird für die Gemeinde Igerheim weiterhin ein Jahr der Investitionen bleiben. Vor allem die Infrastruktur soll gestärkt werden. Bürgermeister Frank Menikheim berichtete unlängst MdL Professor Dr. Wolfgang Reinhart vom Bau eines Ärztehauses in der ehemaligen Grundschule, der Sanierung des Möhlerplatzes und dem Umbau eines alten Amtsgebäudes in eine moderne Gaststätte mit Außengastronomie. Reinhardt erinnerte an das Förderprogramm für die Entwicklung und Erhaltung von Gasthäusern auf dem Land. „Wir hatten im Main-Tauber-Kreis überdurchschnittlich viele Schließungen von Gaststätten in den letzten Jahren und dem wollten wir entgegenwirken“. Das Projekt sei in der Gemeinde nicht unumstritten, erzählte Bürgermeister Menikheim, vor allem, weil die Gemeinde selbst investiert.

AdUnit urban-intext1

„Nirgends wird vom Staat so viel gemacht, wie hier in Baden-Württemberg“, so der Landtagsabgeordnete. Meinkheim würdigte den Einsatz Reinhards für den Main-Tauber-Kreis. Die Förderbescheide der Städtebauförderung würden noch bis März ausgestellt sein, versprach Wolfgang Reinhart.

Er sehe die Entwicklung von Igersheim, das seit 2011 in der Städtebauförderung ist, als sehr positiv an. „In anderthalb Jahren werden sie den Ortskern nicht wiedererkennen“, versprach Frank Menikheim, und das trotz Corona. Reinhart sieht im Tourismus für die kommenden Jahre im Main-Tauber-Kreis hohe Zuwächse und auch Igersheim könnte davon profitieren. Die Lage sei ideal zwischen Bad Mergentheim und Markelsheim. Menikheim sieht das ähnlich und berichtete, dass man eine Schleife vom Radweg „Liebliches Taubertal“ nach Igersheim in diesem Jahr baue, um die Touristen in den Ort zu bringen. ern