AdUnit Billboard
Kooperation - Jugendabteilungen in Igersheim und Löffelstelzen hielten gemeinsame Übung ab

Genauso wie die Berufsfeuerwehr

Lesedauer: 
Gemeinsam geübt, gemeinsam gefeiert: Die Feuerwehren von Igersheim und Löffelstelzen mit ihren Betreuern und Jugendleitern (vorn). © FFW Igersheim

Igersheim. Wie ist es, wenn man ein Berufsfeuerwehrmann oder eine Berufsfeuerwehrfrau ist? Welche Aufgaben muss man bewältigen, welche Anforderungen erfüllen?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Igersheim konnte dies im Rahmen einer besonderen Kooperation mit einer anderen Jugendfeuerwehr erfahren.

Der Berufsfeuerwehrtag ist ein Tag, an dem Kinder und Jugendliche das Erleben, was in einer 24-Stundenschicht bei einer Berufsfeuerwehr geschieht und zu tun ist.

Zeitgleich mit Igersheim fand in Löffelstelzen ebenfalls ein Berufsfeuerwehrtag statt. Beide Jugendleiter waren sich im Vorfeld sofort einig geworden, hierbei zusammenarbeiten zu wollen. Zu Beginn der Kooperation stand ein Einsatz mit Überlandhilfe. Um 16.39 Uhr ging der Alarm los: „Flächenbrand am alten Sportplatz am Kitzberg in Igersheim“, lautete die Information.

Über Funk alarmiert

Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Igersheim zogen sich rasch an und standen vor den Fahrzeugen für die Abfahrt bereit.

Zeitgleich wurde die Jugendfeuerwehr Löffelstelzen zur Unterstützung der Igersheimer Jugendfeuerwehr mitalarmiert.

Über Funk erfuhren die jungen Feuerwehrler, dass sie eine Wasserversorgung aufbauen sollten zur Unterstützung der Igersheimer Jugendfeuerwehr. In der Zwischenzeit hatt die Jugendfeuerwehr Igersheim schon mit den Löscharbeiten des simulierten Flächenbrandes begonnen. Nachdem die Wasserversorgung aufgebaut war, wurde die Löffelstelzer Jugendfeuerwehr mit einer Riegelstellung zum Wald beauftragt.

Trotz der Premiere der beiden Jugendfeuerwehren und dem ersten gemeinsamen Einsatz hat alles hervorragend geklappt. Hierbei haben sich die vorherigen Übungen ausgezahlt.

Nach den Aufräumarbeiten fuhren die Mitglieder beiden Jugendfeuerwehren dann ins Gerätehaus nach Igersheim, um die Kameradschaft der beiden Jugendgruppen noch weiter zu stärken. Bei gemeinsamem Essen und kühlen Getränken wurde der Abend gemütlich beendet.

Weitere Übungen geplant

Die beiden Jugendfeuerwehren beschlossen, in Zukunft öfter zusammen Übungen zu machen, da waren sich die beiden Jugendwarte Michael Gakstatter aus Igersheim und Jugendleiter Tobias Göhring aus Löffelstelzen einig.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1