AdUnit Billboard
Spende der Netze BW

846 Euro für den Heimatverein

Von 
pm
Lesedauer: 

Igersheim. Die Netze BW ruft seit einiger Zeit dazu auf, ihr den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mittels elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, das dadurch eingesparte Porto einer gemeinnützigen Einrichtung vor Ort zu spenden. So kamen im vergangenen Jahr in Igersheim 846,60 Euro zusammen. Der Spendenscheck wurde jetzt von Bernhard Ries, Kommunalberater der Netze BW, im Beisein von Bürgermeister Frank Menikheim an das Ehepaar Schmidt als Vertreter des Heimatvereins „Messklingenschlapp“ überreicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der unerwartete Geldsegen komme gerade zum rechten Zeitpunkt, wie Schmidt anmerkt: „Die Streuobstwiesen sind Teil der Tauberländer Kulturlandschaft. Mit der Anschaffung einer neuen Obstpresse soll die Ernte gleich vor Ort verflüssigt werden. Uns tut daher jeder Euro gut, und über eine Spende, die so unverhofft kommt wie diese, ist die Freude doppelt groß.“

„Die Netze BW hat da eine ganz tolle Idee gehabt – gut gemacht“, findet Bürgermeister Frank Menikheim lobende Worte. Gleichzeitig macht er auf die durch das Corona-Virus ausgelöste prekäre Situation vieler Vereine aufmerksam. Infolge der Pandemie sind nicht zuletzt viele Vereinsaktivitäten und gesellschaftliche Ereignisse – allen voran das über die Gemeindegrenzen hinaus beliebte Gassenfest – auf der Strecke geblieben, sondern auch die eingeplanten Einnahmen weggebrochen und ergänzt daher: „Mein Dank richtet sich an alle Haushalte in unserer Gemeinde, die die Spende mit ihrer Teilnahme überhaupt erst möglich gemacht haben und ich freue mich schon, wenn wir alle wieder gemeinsam miteinander feiern dürfen.“ pm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1