„Integration im Quartier“ - Land fördert in Igersheim 250 000 Euro für Halle und Kindergarten

Von 
pm
Lesedauer: 

Igersheim. Mit weiteren zwei Millionen Euro Landesmitteln fördert das Wirtschaftsministerium im Rahmen des Investitionspakts Soziale Integration im Quartier die Sanierung oder Erweiterung von elf öffentlichen Einrichtungen wie Bildungseinrichtungen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Bürgerhäuser. Zudem werden zwei Vorhaben zur Neugestaltung öffentlicher Aufenthaltsbereiche wie Kinderspielplätze gefördert.

AdUnit urban-intext1

„Der Investitionspakt als Sonderprogramm der Städtebauförderung ist in Baden-Württemberg überaus erfolgreich und wird von den Kommunen sehr geschätzt. Denn die öffentliche soziale Infrastruktur ist als Ort der Integration und des sozialen Zusammenhalts ein wichtiger Baustein für die Qualität eines Quartiers“, heißt es aus dem Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin.

Unter den 13 Vorhaben, die nun weitere Finanzhilfen erhalten, befindet sich eines auch in Igersheim: 249 600 Euro fließen in den „Ortskern III“ als Finanzhilfeerhöhung für das städtebauliche Einzelvorhaben „Erlenbachhalle und Einrichtung Kindergarten“.

Im Rahmen der Städtebauförderung hat der Investitionspakt Soziale Integration im Quartier das Ziel, kommunale Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtungen der unmittelbaren oder mittelbaren öffentlichen sozialen Infrastruktur umfassend so zu qualifizieren, dass sie zu Orten der Integration und des sozialen Zusammenhalts im Quartier werden.

AdUnit urban-intext2

Insgesamt wurden bislang 152 Vorhaben in 130 Kommunen mit einer Finanzhilfe in Höhe von rund 127,4 Millionen Euro gefördert. pm