AdUnit Billboard
In Höpfingen - EnBW überreicht Spende an Grundschul-Förderverein

Willkommenes Startkapital

Von 
ad
Lesedauer: 

Höpfingen. Den Stand des Stromzählers kann man auch online weitergeben, was Portogebüren und CO2 einspart. Aus den Erlösen schnürt die NetzeBW Jahr für Jahr eine Spende zusammen, die einem örtlichen Verein zugeleitet wird. In Höpfingen war in diesem Jahr der Förderverein der Grundschule an der Reihe, der am Donnerstag die vor Ort eingesparte Summe von 619,20 Euro überreicht bekam.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kommunalberater Bernhard Ries hob hervor, dass Vereine das Leben lebenswert machen und gerade in kleinen Kommunen wie Höpfingen unverzichtbar seien. „Ohne dieses Engagement wäre der Ländliche Raum um vieles ärmer“, betonte er und überreichte den symbolischen Scheck an Vorsitzenden Michael Volk. Dieser dankte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Dirk Nied, Nicole Teichert und Conny Engler für die Spende, die er als „gutes und willkommenes Startkapital für den noch jungen Verein“ bezeichnete. Auch Bürgermeister Christian Hauk fand passende Worte: „Die Vereinsarbeit mit dem ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder und Helfer enorm wichtig und hat eine nicht zu unterschätzende soziale Komponente. Sie trägt in großem Maße zum Gemeinwohl bei. Durch das Corona-Virus sind aber vielen Vereinen fest eingeplante Einnahmen weggebrochen. Auch bei den schulischen Einrichtungen galt und gilt es, besondere Maßnahmen mit organisatorischen und finanziellen Maßnahmen zu ergreifen. Da kommt die Aktion der NetzeBW für den Schulförderverein genau richtig“, lobte er. Dem schloss sich Schulleiterin Susanne Lindlau-Hecht erfreut an.

Jene Aktion hatte das Unternehmen 2018 ins Leben gerufen. „Seither hat sich die Online-Quote bei unserer Zählerstandserfassung deutlich gesteigert“, so Bernhard Ries. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1