Palmzweige für die Gläubigen in Hardheim und Höpfingen

Von 
ad/Bild: Adrian Brosch
Lesedauer: 

Hardheim/Höpfingen. Wenngleich sich das Feiern von Gottesdiensten zurzeit auf Fernsehübertragungen oder die „Gebetskette“ beschränkt, entfällt der Brauch des Palmsonntags keinesfalls: Dank des Blumenschmuckteams Hardheim und Höpfingen, das Palmsträußchen gebunden hatte und segnen ließ, konnten sich Besucher der Pfarrkirchen St. Alban (Hardheim) und St. Ägidius (Höpfingen) am Sonntag Sträuße für ihr Heim mitnehmen. Die liebevoll gebundenen Gestecke wurden vom Seelsorgeteam um Gemeindereferentin Claudia Beger mit passenden Bibelzitaten und den Grüßen der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen im Madonnenland ergänzt, um die Frohe Botschaft auch in nicht ganz einfachen Tagen in die Häuser zu tragen. „Extra für den Sonntag wurde zudem ein Tor aus Palmzweigen gelegt, um die Besucher mit dem optischen Eindruck eines jederzeit offen stehenden Tores zu empfangen“, informierte Beger. ad/Bild: Adrian Brosch