AdUnit Billboard
Auszeichnung - Der langjährige Höpfinger Bürgermeister Ehrenfried Scheuermann bekam die Bürgermedaille in Gold verliehen

Höpfingen: Ehrenfried Scheuermann erhält Bürgermedaille in Gold

Auszeichnung für Ehrenfried Scheuermann: Der langjährige Bürgermeister von Höpfingen bekam die Bürgermedaille in Gold verliehen. Bei der Laudatio wurden seine Verdienste gewürdigt.

Von 
Adrian Brosch
Lesedauer: 
Besonderes Geschenk: Anlässlich seines 70. Geburtstag wurde dem langjährigen Bürgermeister der Gemeinde Höpfingen die Bürgermedaille in Gold verliehen. © Adrian Brosch

Höpfingen/Walldürn. 70 Jahre alt wurde Ehrenfried Scheuermann am Dienstag. Einen großen Teil dieser Zeit – 24 Jahre lang – verbrachte der Walldürner im Rathaus Höpfingens: Mit ruhiger Hand und doch der ihm eigenen Vehemenz lenkte der Volljurist die Geschicke des „Quetschendorfs“. Dafür erhielt er ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Höpfingens Bürgermeister-Stellvertreter Helmut Häfner überreichte Scheuermann die Bürgermedaille in Gold.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In seiner Laudatio lobte Häfner das bemerkenswerte Engagement des Jubilars einerseits zum Wohl der Gemeinde Höpfingen und andererseits zugunsten der örtlichen Vereinswelt.

„Akzente gesetzt“

So habe er unter anderem als Pressesprecher und Schriftführer des CDU-Ortsverbands gewirkt, aber auch in der FG „Höpfemer Schnapsbrenner“ als Elferrat über 33 Jahre, Mitglied des Komitees bis 2014 und Verfasser 15 launig-hintersinniger Büttenreden Akzente gesetzt. Seit 1992 amtiert er zudem als Vorsitzender des Fördervereins „Große Sporthalle“, dem man indirekt auch den Höpfinger Weihnachtsmarkt als Beiwerk zum Skibasar zu verdanken habe.

Kompakt beleuchtete Häfner auch die kommunalpolitische Seite des Jubilars: Nachdem Scheuermann 1984 in den Gemeinderat gewählt worden war, zog er fünf Jahre später als Nachfolger Winfried Herrmanns ins Rathaus ein. Als Bürgermeister habe er „Höpfingen stark vorangetrieben“, indem er Bewährtes beibehalten und Hand in Hand mit dem Gemeinderat sowie der Waldstettener Ortschaftsverwaltung stetig auch neue Impulse in die Tat umgesetzt habe.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Zahlreiche Projekte wurden verwirklicht, wenngleich nicht immer alles problemlos lief – aber ein Bürgermeister hat zuweilen auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen“, zeigte Helmut Häfner auf. Angesichts dieser Lebensleistung habe der Gemeinderat beschlossen, den bereits 2001 mit der Bürgermedaille in Silber ausgezeichneten Ehrenfried Scheuermann nunmehr mit der Bürgermedaille in Gold zu adeln.

Mehr zum Thema

An diesem Mittwoch

Ehemaliger Höpfinger Bürgermeister Ehrenfried Scheuermann wird 70

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren

„Unermüdlicher Macher“

Kaum hatte der Jubilar dieses nicht alltägliche Präsent sichtlich gerührt entgegen genommen, erfuhr er eine weitere Ehrung. Im Namen des Fördervereins „Große Sporthalle“ gratulierten Roland Stolz, Stefan Kaiser und Kordula Rabel mit einem sehr persönlichen Geschenk und dankten dem „unermüdlichen Macher, Ideengeber und Organisator Ehrenfried Scheuermann“ für das gute Miteinander und alle gemeinsam bewerkstelligten Aufgaben.

Roland Stolz sprach als langjähriger Höpfinger Gemeinderat von 1989 bis 2014 und damit über die gesamten drei Amtsperioden Ehrenfried Scheuermanns auch für diese Zeit einen Dank aus.

Das Schlusswort sprach der Mann der Stunde selbst. „Ich hätte mit vielem gerechnet, damit aber nicht“, betonte er und dankte neben allen Weggefährten aus Kommunalpolitik und Vereinswelt auch seiner Familie mit Ehefrau Brigitta und den beiden Töchtern Andrea und Regina.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1