„Höpfemer Schnapsbrenner“ - Virtuelle Prunksitzung Hochprozentige Normalität

Von 
ad
Lesedauer: 

Höpfingen. Viele fragen sich vielleicht: Was machen die ganzen Fastnachter aktuell? Die Antwort ist ganz einfach: Sie bereiten wie jedes Jahr die Veranstaltungen vor. Für die „Höpfemer Schnapsbrenner“ gehört die fünfte Jahreszeit zum Jahreskreislauf wie Weihnachten und Ostern.

Der Jahresorden der „Schnapsbrenner“: Corona als „Feschdleskiller“. © FGH 70
AdUnit urban-intext1

Deshalb ist es für sie auch so wichtig, dass selbst im Corona-Jahr der Bevölkerung und den Mitgliedern ein wenig hochprozentige Normalität geliefert wird.

Natürlich können diverse Veranstaltungen nicht stattfinden, trotzdem haben die Schnapsbrenner einige Ideen und Überraschungen für die diesjährige Kampagne auf Lager. Los geht es mit dem Ordensfest: Ja, auch dieses Jahr wird es einen Jahresorden für die Aktiven geben.

Leider kann man das Ordensfest nicht wie gewohnt feiern, aber die Auszeichnung wird gebührlich an alle Aktiven, Freunde und Gönner verteilt – und dann trifft man sich am Abend zum gemütlichen Beisammensein am heimischen PC.

AdUnit urban-intext2

Das Motto verquickt die Irrungen und Wirrungen der Pandemie auf originelle Weise mit einer wichtigen Neuerung: „Da jedes Feschd ins Wasser fällt, wird des Johr halt der Anbau gschdellt“. Der Orden in Form des Corona-Virus zeigt die im Jahr 2020 ausgefallenen „Feschdli in Höpfi“. Da man dahingehend viel Zeit zur Verfügung hatte, begannen die Schnapsbrenner die Erfüllung eines langersehnten Traumes: Sie haben mit dem Anbau eines neuen Toilettentraktes und mit dem Ausbau und Umbau des Spiegelsaals begonnen. Dies ist in der Mitte des Ordens mit einem Maurerkellen schwingenden Schnapsbrenner dargestellt.

Aber was wird es sonst noch geben? Klarer Fall: Der Ortsfunk wird wiederbelebt! Am Fastnachtssamstag, 13. Februar, geht der Ortsfunk wieder auf Sendung. Mit Altem, Neuem, Musikalischem und Informativem will die FGH 70 die Bevölkerung am Nachmittag unterhalten. Am Abend geht es dann in die Vollen: Berits seit Wochen arbeiten die Aktiven um Präsident Jürgen Farrenkopf an der Prunksitzung. Das Programm wird gerade zusammengestellt, das Technikteam arbeitet an der Übertragung in die heimischen Wohnzimmer.

AdUnit urban-intext3

„Lassen Sie sich in ein bisschen Normalität entführen. Die FGH 70 präsentiert ausgesuchte Schmankerl von früher, garniert mit Aktuellem. Ganz wie an früheren Bällen in Höpfi darf das Essen und Trinken selbst mitgebracht werden“, verrät Sven Dargatz mit einem donnernden „Schnapsbrenner Helau“. ad