Sportfischerverein Höpfingen

Gründer Franz Saur ist Ehrenmitglied

Bei der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen und Neuwahlen auf dem Programm

Von 
ad
Lesedauer: 
Franz Saur (Mitte) ist ein Gründungsmitglied des Sportfischervereins Höpfingen und nun auch Ehrenmitglied. © Adrian Brosch

Höpfingen. Ein neues Ehrenmitglied hat der Sportfischerverein Höpfingen: Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag wurde Gründungsmitglied Franz Saur für seine langjährigen und beeindruckenden ehrenamtlichen Verdienste ausgezeichnet. Der Abend fand im Restaurant „Schmitt“ statt und wurde vom Vorsitzenden Thomas Weidner geleitet; zur Tagesordnung gehörten auch Neuwahlen.

Nach der Begrüßung durch Thomas Weidner erinnerte Schriftführer Benjamin Kaiser an Arbeitseinsätze zur Geländepflege, das Anfischen, das traditionelle Fischräuchern am Karfreitag, den Aufbau der Zanderhütte auf dem Vereinsareal, das Angelwochenende beim befreundeten ASV Freudenberg am Main, die Beteiligung am Höpfinger Weihnachtsmarkt und das gesellige Fischerfest. „Jung und Alt arbeiteten gut zusammen und boten ein Programm, das keine Wünsche offenließ“, bilanzierte Kaiser erfreut. Als große „Baustelle“ bezeichnete er die Sanierung des Lochsees: Der See musste komplett abgelassen werden, und Fische mussten umgesetzt werden, ehe der See gesäubert sowie das Ufer neu befestigt und abgedichtet wurde.

„Der See ist wieder gefüllt und wartet auf seine Fische“, so Kaiser. Vorsitzender Weidner informierte tiefer über die Sanierung des Lochsees: Nachdem erste Aktivitäten des Bibers 2017 festgestellt wurden, erfolgte Anfang 2019 die erste amtliche Dokumentation der Biberschäden am Damm. Begehungen und stetige Beseitigungen der Schäden durch die Sportfischer und den Bauhof folgten. Ende 2020 wurde der erste massiven Einbruch des Damms bemerkt, ehe eine erneute Begehung den akuten Handlungsbedarf ermittelte. „In der Folge wurden die Kosten ermittelt, Fördermöglichkeiten geprüft und schließlich durch die Gemeinde ein Förderantrag gestellt, wobei im März 2022 noch nicht klar war, ob und wann die Sanierungsmaßnahmen gefördert werden“, blickte Weidner zurück.

Mehr zum Thema

Berichte bei Hauptversammlung

Bettinger Wehr war bei 57 Einsätzen gefordert

Veröffentlicht
Von
ffw
Mehr erfahren
Bürgerforum „Stadtbild“

Kaum Informationen zum Obelisk

Veröffentlicht
Von
Karin Waldhäusl
Mehr erfahren

Nachdem im Sommer 2022 die Maßnahme freigegeben wurde und der Gemeinderat den Auftrag vergeben hatte, begannen die Arbeiten zur Dammsanierung nebst begleitender Aktionen im Oktober. „Die Außenanlagen können erst im Frühjahr 2023 in Angriff genommen werden“, betonte er und erinnerte an über 1300 ehrenamtliche Arbeitsstunden – allein für die Beseitigung der Biberschäden und die Sanierung des Ufers des Lochsees waren über 450 Stunden erforderlich.

„Einen arbeitsreichen und finanziellen Kraftakt wird es sicher auch darstellen, den Lochsee samt Ufer wieder mit Leben zu füllen, entsprechend zu bepflanzen und die derzeit noch vorhandene Schlammwüste im Außenbereich ansehnlich neu anzulegen“, ließ er wissen und sprach Dankesworte für die Unterstützung an Bürgermeister Christian Hauk, Hubertus Gaukel und Arnold Koller vom Bauhof, Bürgermeister a. D. Adalbert Hauck, Biberberater Martin Kuhnt, der Feuerwehr mit Carsten und Niko Hauk sowie Marius Braun und allen Helfern aus.

Aller Ehren wert war auch das Engagement der Jugendabteilung, für die Benjamin Kaiser als Jugendwart sprach. Er bezeichnete das Geleistete als „absolut vorbildlich“ und lobte die Mithilfe bei vielen Projekten wie dem Anfischen, dem um die Tombola bereicherten Fischerfest und der Seesanierung. „Wir freuen uns auf das neue Jahr“, merkte Kaiser an.

Doris Burger informierte ausführlich über die Einnahmen und Ausgaben. Monika Pahl, die mit Dominik Scherer die Kasse geprüft hat, bescheinigte eine einwandfreie Führung der Kassengeschäfte. Anschließend beantragte Bürgermeister Christian Hauk die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erfolgte.

Schließlich erfolgte eine besondere Ehrung: Franz Saur – seit Vereinsgründung 1980 Vorstandsmitglied als Gewässerwart und 1992 sowie von 1996 bis 2000 Jugendwart, achtmaliger Fischerkönig, dreimal erster Ritter und fünfmal zweiter Ritter – wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzender Thomas Weidner erinnerte an beispielhaftes Engagement auf breiter Flur: Stets sei Franz Saur „in erster Reihe dabei“ und habe vieles ermöglicht, das es ohne sein Zutun nicht geben würde. „Egal ob bei der Pflege des Hirschsees und der beiden Gruben, beim Bau der Hütte, beim Bau des Loch- und des Notsees, Karfreitage, Fischerfeste, Weihnachtsmärkte oder als Fischfütterer, Räucherer, Koch und Anglerjäger, bei allen Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen – immer können wir auf dich zählen“, lobte Weidner.

Letzter Tagesordnungspunkt waren die Wahlen. Es wurden Stellvertreter Dominik Geiger, Kassierin Doris Burger, die Gewässerwarte Franz Saur, Roland Burger und Frederik Schicke, die Beisitzer Gerhard Weiß und Jonathan Kaiser sowie die Kassenprüfer Monika Pahl und Dominik Scherer gewählt. ad