AdUnit Billboard
Gemeindeschützenfest - Trachtenkapelle Höpfingen zu Gast beim Bürgerschützenverein in Nordkirchen

Großer Zapfenstreich als Höhepunkt

Von 
ad
Lesedauer: 
Die Trachtenkapelle Höpfingen war musikalisch in Nordkirchen aktiv. © Musikverein Höpfingen

Höpfingen. Bereits seit mehr als 40-Jahren besteht die Freundschaft zwischen dem Bürgerschützenverein Nordkirchen (Nordrhein-Westfalen) und dem Musikverein Höpfingen. Durch die Taubenzüchter entstand damals der erste Kontakt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seit der ersten musikalischen Darbietung vor 40 Jahren hat die Trachtenkapelle insgesamt 19 Mal das dortige Schützenfest mit Fahnenschlag, Tanzmusik, Unterhaltungsmusik, Paraden und Heiliger Messe musikalisch umrahmt. Als 2019 der letzte Ausflug nach Nordkirchen auf dem Programm stand, konnte man nicht erahnen, dass der nächste Ausflug ebenfalls dorthin führen wird: Nach fast dreijähriger Pause fand nun der erste Ausflug des Vereins nach der Corona-Pandemie statt.

Am Samstag des Pfingstwochenendes bezog man Quartier in Nordkirchen und Umland, ehe es zur ersten musikalischen Verpflichtung ging. Anlässlich der Veranstaltungsreihe zum 1000-jährigen Gemeindejubiläum und des Gemeindeschützenfests versammelten sich zahlreiche Vereine, Spielmannszüge, Musikkapellen und eine riesige Anzahl an Schützen zum Sternmarsch.

Durch den Schlosspark und an der imposanten Kulisse des Nordkirchener Schlosses vorbei zog sich der Umzugsweg hin zum Festgelände. Auf dem Sportplatz spielte die Trachtenkapelle unter Leitung von Holger Dörr zum Fahnenschlag auf. Den Abend ließ man auf dem Gemeindekönigsball im Festzelt ausklingen.

Festumzug

Am Pfingstsonntag bot sich vormittags die Möglichkeit, einen Spaziergang durch Nordkirchen zu unternehmen und das Schloss zu bestaunen. Dann hieß es „Antreten am Grünen Weg“: Von dort aus formierte man sich in Marschausrichtung und spielte einen Festumzug zur großen Freitreppe des Schlosses.

Dort nahm die Trachtenkapelle mit den Spielmannszügen Beckum und Albersloh die Parade zu Ehren der Schützen-Königshäuser ab, ehe es erneut in Marschformation zum Festgelände ging, wo der neue Gemeindeschützenkönig beim Vogelschießen ermittelt wurde. Im Verlauf des Festnachmittags spielten die Musiker zur Unterhaltung der zahlreichen Gäste auf. Am Abend stand der neue Schützenkönig fest.

Der große Höhepunkt sollte am Abend des Pfingstsonntags stattfinden. Leider konnte der Große Zapfenstreich witterungsbedingt nicht im ehrvollen Ambiente des Schlosses stattfinden, sondern wurde spontan auf das Festgelände verlegt. Dort trotzte die Trachtenkapelle allen Wetterkapriolen und spielte zum Großen Zapfenstreich zu Ehren des neuen Schützenkönigs und zum Jubiläum der Gemeinde auf. Holger Dörr hatte eine abwechslungsreiche Titelauswahl zur Serenade ausgewählt und gemeinsam mit dem Spielmannszug Albersloh meisterte man die feierliche Militärzeremonie mit Bravur.

Den Abschluss des Abends verbrachte man gemeinsam bei der After-Show-Party im Festzelt. Am Pfingstmontag reisten die Musiker um viele Eindrücke reicher wieder nach Hause. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1