AdUnit Billboard
TSV Höpfingen - Seit 20 Jahren führt die Radsport-Abteilung mittlerweile schon ihre Zweitagestour durch / Am Wochenende war Sindringen das Ziel

Gemeinsam 165 Kilometer zurückgelegt

Von 
ro
Lesedauer: 
Jubiläumstour: Seit 20 Jahren startet die Radsport-Abteilung des TSV Höpfingen einmal jährlich zu einer großen Zweitagestour. Das Bild entstand an der Obst- und Festhalle, wo der diesjährige Startschuss fiel. © Nohe

Höpfingen. Die Zweitages-Radtour der Abteilung Radsport des TSV Höpfingen führte am Wochenende 23 hochmotivierte Teilnehmer nach Sindringen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es war gar eine „Jubiläumstour“, denn: Vor genau 20 Jahren fand die erste Tour in dieser Form statt. Damals wie heute hatte Willi Müller, der die Abteilung von der Gründung im Jahre 2002 bis 2019 geleitet hatte, gemeinsam mit seiner Frau Birgit alles perfekt organisiert, inklusive Begleitfahrzeug. Abteilungsleiter Matthias Hauk dankte den „beiden unverzichtbaren Aktiven“ für das vorbildliche Engagement und allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen beigetragen haben.

Am Samstagfrüh waren die Radler an der Höpfinger Obst-und Festhalle wahlweise mit E-Bike oder Trekking-Rad gestartet. Über Großeicholzheim, Billigheim und Bad Friedrichshall erreichte man nach gefahrenen 90 Kilometern sowie 500 Höhenmetern und mehreren Verpflegungs-Stopps am Nachmittag das Zielort Sindringen, beschaulich gelegen am Unterlauf des Kochers.

Im Hotel „Krone am Fluss“ des geschichtsträchtigen Forchtenberger Stadtteils ließ man den ersten Tag ausklingen. Die Rückfahrt begann am frühen Sonntagmorgen: Nun waren rund 75 Kilometer und 800 Höhenmeter – ebenfalls vorrangig auf Radwegen und wiederum in idyllischer Landschaft – zu bewältigen. So erreichte man via Jagsttal, Assamstadt, Boxberg und Ahorn-Buch nachmittags die Höpfinger Gaststätte „Zum Ochsen“ zum harmonischen Ausklang.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Man sieht sich jetzt wieder allwöchentlich dienstags ab 18 Uhr zu Ausfahrten – ob mit Trekking-Rad, E-Bike, Rennrad oder Mountain-Bike“, so Abteilungsleiter Matthias Hauk auf kommenden Aktivitäten blickend. ro

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1