Franzwa und Nowotny erfolgreich

Von 
ad/Bild: Adrian Brosch
Lesedauer: 

Höpfingen. Erfolgreich waren zwei Züchter des Kleintierzuchtvereins C772 Höpfingen: Mit zahlreichen Ehrungen kehrten Josef Franzwa (Schweinberg) und Christina Nowotny (Höpfingen) von vier Ausstellungen wieder nach Hause. Besonderes Augenmerk verdient der zweifache Landesmeistertitel, den Franzwa bei der 51. Badischen Landes-Rassenkaninchenschau in Offenburg errang. Dort wurden rund 2500 Tiere präsentiert. Josef Franzwa war mit zwei Zuchtgruppen vertreten: Badischer Landesmeister wurde er mit den Zwergwiddern thüringer-weiß (385,5 Punkte) sowie den Farbenzwergen marderfarbig-blau (383 Punkte). Bei den Zwergwiddern freute er sich über eine weitere Anerkennung: Eines seiner Kaninchen erreichte mit 97 Punkten die bestmögliche Wertung „vorzüglich“ und stellte das beste Tier aller ausgestellten Zwergwidder dar. Auch für Christina Nowotny hatte sich die Anreise gelohnt: Mit ihren Tieren der Rasse Sallander erzielte sie den zweiten Platz und ein hervorragendes Ergebnis mit 383,5 Punkten.

Einen weiteren Erfolg verbuchte Josef Franzwa im Dezember bei der Clubschau des Badischen Widderclubs mit Sitz in Neuthard bei Bruchsal: Seine Zwergwidder thüringer-weiß bescherten ihm 384 Punkte und damit den Titel des Badischen Widderclubmeisters. Franzwa war mit vier Kaninchen vertreten.

Kurz davor fand die Kreiskaninchenschau des Kreisverbands Neckar-Odenwald-Tauber in Hochhausen bei Mosbach statt. Beide wurden Kreismeister: Josef Franzwa mit seinen Zwergwiddern thüringer-weiß, von denen ein Tier wiederum mit 97 Punkten als „vorzüglich“ bewertet wurde und einen gesonderten Preis erfuhr (Gesamt: 383,5 Punkte), Christina Nowotny mit ihren Sallandern und 384,5 Punkten.

Überregional beachtlich war bereits im Herbst die als Jungtierschau angelegte Spessartschau des Kaninchenzuchtvereins B1343 Leidersbach, die beide als „Spessartmeister“ in Richtung Heimat verlassen hatten: Josef Franzwa hatte vier Tiere der Rasse Zwergwidder thüringer-weiß präsentiert, Christina Nowotny war mit acht ihrer Sallander angereist. Aus ihrer Zuchtgruppe waren zwei Kaninchen mit der höchstmöglichen Bewertung „SG7“ bewertet worden. ad/Bild: Adrian Brosch