Sitzung des Gemeinderates

Ein Grundstück verkauft, eines nicht

Grundstücksangelegenheiten standen auf der Tagesordnung

Von 
ad
Lesedauer: 
Dieses Grundstück wurde verkauft. © Adrian Brosch

Höpfingen. Mit Grundstücksangelegenheiten beschäftigten sich Höpfingens Gemeinderäte am Montag bei der Sitzung im Rathaus. Verhandelt wurde über den möglichen Verkauf zweier Grundstücke an der Heidelberger Straße, nachdem ein dortiger Gewerbetreibender Interesse gezeigt hatte. Es handelt sich dabei um einen 479 Quadratmeter großen Flecken, auf den die Gemeinde laut Bürgermeister Hauk „aufgrund fehlender Nutzungsmöglichkeiten nicht angewiesen“ sei.

Auf dem Areal befindet sich eine Umspannstation, die weiterhin zugänglich ist; der Kaufinteressent benötige das Grundstück zum Bau einer vorgeschriebenen Brandschutztreppe. Hier entschloss man sich einstimmig zum Verkauf zum Preis von 13 967 Euro – allerdings soll die Firma NetzeBW die Herausmessung des Trafohäuschens übernehmen, wenn der Käufer zustimmt.

In direkter Nachbarschaft befindet sich ein weiterer, 159 Quadratmeter großer Grünstreifen: Derselbe Interessent hatte auch diesbezüglich angefragt, doch sei der Grund Gegenstand eines 2020 geschlossenen städtebaulichen Vertrags und damit Bestandteil des Bebauungsplans „Seniorenzentrum“. „Dort wird er als öffentliche Grünfläche ausgewiesen, was den Verkauf kaum möglich macht, das Gelände dürfte nicht einfach veräußert und asphaltiert werden“, argumentierte Bürgermeister Hauk.

Mehr zum Thema

Geschäftswelt

Rist-Filiale in Wertheim eröffnet

Veröffentlicht
Von
bdg
Mehr erfahren

Hier erging der Beschluss, das Areal nicht zu verkaufen. ad