Doppelt Grund zum Feiern Bürgermedaille für Helmut Häfner

Von 
ad/Bild: adrian Brosch
Lesedauer: 

Höpfingen. Gleich zweifachen Grund zur Freude hatte am Freitag Höpfingens Bürgermeister-Stellvertreter Helmut Häfner: Zum Einen vollendete er sein 60. Lebensjahr, zum Anderen erhielt er von Bürgermeister Adalbert Hauck die Bürgermedaille in Silber als Würdigung seiner zahlreichen Verdienste zum Wohl seiner Heimatgemeinde.

AdUnit urban-intext1

Wie Hauck hervorhob, sei Häfner „kein stiller Gemeinderat, sondern einer, der sich einbringt“. Das tue er, indem er den Kontakt zur Bürgerschaft pflege und als „Pragmatiker mit gesundem Menschenverstand“ stets die Realität im Blickfeld habe. Nicht nur aus dieser Perspektive beschloss der Gemeinderat im nichtöffentlichen Teil seiner letzten Sitzung, seinem langjährigen Mitglied – erstmals wurde Helmut Häfner 2004 in das Gremium gewählt und ist seither fester Bestandteil der SPD-Fraktion – diese Auszeichnung zu verleihen.

Auch seine Freizeit stellt der frischgebackene „Sechziger“ zum großen Teil in den Dienst Höpfingens und damit der Allgemeinheit. „Helmut Häfner ist nicht mehr aus dem DRK-Ortsverein wegzudenken“, so Bürgermeister Hauck, der das „vorbildliche Tun“ seines Stellvertreters lobte, das sich beispielsweise ebenso auf den TSV Höpfingen und dort im Besonderen auf die Männergruppe „Hopp Auf“ erstrecke. Dem schlossen sich die Fraktionssprecher Thomas Greulich (SPD) und Herbert Frisch (FWU) sowie CDU-Gemeinderat Martin Sauer an. „Es müsste mehr Menschen von deiner Sorte geben“, betonte Häfners Weggefährte Martin Sauer.

Sichtlich gerührt dankte Helmut Häfner für die besondere Auszeichnung, mit der er „so nicht gerechnet“ habe. Gleichwohl propagierte er den hohen Wert eines guten Miteinanders in Gesellschaft, Vereinswelt und auch Kommunalpolitik. ad/Bild: adrian Brosch