Am Seniorenzentrum - „Schnapsbrenner“ sorgten für Stimmung Bewohnern närrisches Ständchen gebracht

Von 
Adrian Brosch
Lesedauer: 

Höpfingen. Über einen äußerst stimmungsvollen und natürlich Coronagerechten närrischen Gruß freuten sich am Rosenmontag die Bewohner des Höpfinger Geras-Seniorenzentrums.

„Höpfi, Höpfi, Höpfi“

AdUnit urban-intext1

Einige Akteure der FG „Höpfemer Schnapsbrenner“ überbrachten Heimleiterin Janina Baier und den Heimbewohnern nicht nur einen mit „Faschenachtskrapfen“ gefüllten Korb, sondern auch ein von Josef König an der Ukulele begleitetes närrisches Ständchen mit selbstgetexteten Liedern. Die Aktion fand natürlich im Freien statt. Nicht fehlen durfte der Klassiker „Höpfi, Höpfi, Höpfi“. Ein weiteres Stück sprach allen in besonderer Weise aus dem Herzen: „Wir wünschen uns sehr – unsere liebe Faschenacht her“.

Originelle Bereicherung

„Schnapsbrenner“ sorgten vor dem Seniorenzentrum in Höpfingen für ein bisschen Abwechslung. © Adrian Brosch

Diesen Wunsch formulierte nach dreifach-kräftigem „Schnapsbrenner Helau“ auch Janina Baier: Nachdem sie den „Schnapsbrennern“ für die bunte wie originelle Bereicherung des Rosenmontags gedankt hatte, normalerweise hätte der „Höpfemer“ Umzug sich in Grün und Quetscheblau durch die Straßen geschlängelt, äußerte sie die Hoffnung, im kommenden Jahr wieder eine traditionelle Fastnacht feiern und vielleicht sogar eine kleine Seniorenprunksitzung mit „Schnapsbrenner-Eskorte“ durchführen zu können.