Aufwändige Sanierungsarbeiten in Höpfingen - Zweiter Kindergarten / Unwetter und Hagelschlag richteten große Schäden an Umbau der Schule war 2018 die größte Investition

Von 
i.E.
Lesedauer: 
Erhebliche Schäden richtete ein Hagelsturm am 11. Juni an. Größte Investition in Höpfingen war der Umbau Schule für einen zweiten Kindergarten. © Ingrid Eirich-Schaab

Höpfingen. Für Höpfingen war 2018 ein eher ruhiges Jahr. Großen Schaden richtete punktuell – wie auch in Hardheim – ein sehr schweres Unwetter mit heftigem Hagelschlag im Juni an. Der Bedarf an neuem Baugelände ist groß und so brachte die Gemeinde das neue Baugebiet „Heidlein II“ auf den Weg. Größte Investition der Gemeinde waren 2018 der Umbau und die damit verbundene Grundsanierung der Schule, in der ein zweiter Kindergarten eingerichtet wird. Sehr zur Freude der Waldstettener Bürger wurde deren Friedhof hergerichtet. Im Rathaus gab es wieder einen personellen Wechsel: Kämmerer Helmut Böhrer ging in Ruhestand, Christian Hauk trat die Nachfolge an. Die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge wurde abgebaut. Nach wie vor heftig weht der Wind in Sachen Windkraftstandort „Kornberg“. i.E.