AdUnit Billboard

Überraschungsgast bei den Drachenfliegern

Von 
Bild: CFD
Lesedauer: 
© CFD

Hardheim. „Hallo, hier ist Klaus, kann ich bei euch am Samstag mal mitfliegen?“ So hat sich vor dem Drachenflugschlepplager der Hardheimer Drachenflieger am vergangenen Wochenende ein neuer Gastpilot angemeldet. Im Laufe des Tages wurde allen bewusst, was für ein „Teufelskerl“ am Drachen hing. Es war Klaus Renz, Extremfallschirmspringer mit über 7000 Sprüngen, einer der schon alles gewonnen hat. Er war Weltmeister, hält vier Weltrekorde, war zwei Mal Vizeweltmeister, steht im Guinnessbuch der Rekorde, ist von den Twin-Towers in Kuala Lumpur mit dem Fallschirm gesprungen und vieles mehr. Vor vier Jahren, mit 50 , hat er mit dem Drachenfliegen angefangen. Er ist begeistert von diesem Sport und übt ihn genauso professionell aus, wie alles, was er anpackt. „Ich komme gerne wieder. Herzlichen Dank für die nette Betreuung an das gesamte Team von Windenfahrer, Startleiter und Mopedfahrer“, so verabschiedete er sich – ein bodenständiger, angenehmer und netter Spitzensportler, oder doch Teufelskerl? Bild: CFD

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Auto

Elektromobilität: Außerhalb der Komfortzone? Teil eins

Veröffentlicht
Von
Mike Neumann
Mehr erfahren

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1