AdUnit Billboard
Am Sportplatz des TV Hardheim - Rückkehr des Verbands wird für die Öffentlichkeit sichtbar zum Ausdruck gebracht

Panzerbataillon 363 präsentiert sich bei Appell

Lesedauer: 

Hardheim. Das Panzerbataillon 363 präsentiert sich erstmalig seit Beginn der Neuaufstellung im Oktober 2019 bei einem öffentlichkeitswirksamen Appell – am Donnerstag, 23. Juni, ab 16 Uhr am Sportplatz des TV Hardheim. Der Verein kümmert sich vor Ort um die Bewirtung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Panzerbataillon 363 wurde seit dem 1. Oktober 2019 am Standort Hardheim neu aufgestellt. Beginnend mit dem Stab und der ersten Kompanie verlegten später zwei weitere Einheiten an den Standort. Formell abgeschlossen wurde der Aufbau mit der Indienststellung der zweiten Kompanie am 1. Oktober 2021 (die FN berichteten).

Der offizielle Aufstellungsappell, der für 3. April 2020 unter Teilnahme der Öffentlichkeit vorgesehen war, scheiterte an der Corona-Pandemie. Den feierlichen Akt, also die Übergabe der Kommandogewalt an Bataillonskommandeur Pascal Pane, vollzog der damalige Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, Brigadegeneral Gunnar Brügner, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zum 1. Oktober 2021 wurde dann – zumindest unter Teilnahme regionaler Pressevertreter – die feierliche Übernahme der Patenschaft des Neckar-Odenwald-Kreises mit dem Verband offiziell begründet. Der Austausch der Patenschaftsurkunden zwischen Oberstleutnant Pascal Pane und Landrat Dr. Achim Brötel besiegelt dies. In einem symbolischen Akt pflanzten beide Parteien in der Carl-Schurz-Kaserne und einige Tage darauf in Mosbach jeweils einen Patenschaftsbaum. Nach nun beinahe zweieinhalb Jahren der Neuaufstellung – und fast 16 Jahre nach Auflösung des vormals in Külsheim ansässigen Panzerbataillons 363 – kann die Rückkehr des Verbands für die Öffentlichkeit sichtbar zum Ausdruck gebracht werden.

Mehr zum Thema

Carl-Schurz-Kaserne

„Weiterer Schritt für Zusammenwachsen von Verband und Region“

Veröffentlicht
Von
Adrian Brosch
Mehr erfahren
Auto

Tatütata: Eine Harley für die Feuerwehr

Veröffentlicht
Von
Rudolf Huber
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1